"52 freie Sonntage" bedeuten Zeitwohlstand

Allianz für den freien Sonntag stellte den Wochenkalender 2008 in der ÖGB-Verlag-Fachbuchhandlung vor

Wien (ÖGB) - "Die Gelegenheit, zu Hause zu sein und all zu oft auch, schon die kommende Woche vorzubereiten" - das steht bei Staatssekretärin Heidrun Silhavy meistens sonntags am Programm. Das gestand sie am 22. Oktober 2007 bei der Präsentation des Wochenkalenders "52 freie Sonntage 2008" durch den ÖGB-Verlag und die Allianz für einen freien Sonntag in der Fachbuchhandlung des ÖGB.++++

Neben der Staatssekretärin im Bundeskanzleramt war auch die Sprecherin der Allianz, Renate Csörgits, gekommen. Moderiert wurde die Präsentation von Rolanda Hörmanseder, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der kirchlichen ArbeitnehmerInnen Österreichs, argumentative Schützenhilfe kam von Professor Walter Nöstlinger, Autor des Fachbuches "Öffnungszeitengesetz - Betriebszeitengesetz". Das Wort des Abends war Zeitwohlstand - in der Allianz steht der Begriff für selbstbestimmte Zeit.

Renate Csörgits, ÖGB-Frauenvorsitzende und Sprecherin der Allianz , verwies auf die 53 Mitgliedsorganisationen dieser seit 2001 bestehenden Initiative: Sie reichen von Attac über ÖGB und Arbeiterkammer, diverse katholische und evangelische Vereinigungen bis zum Wirtschaftsforum der Führungskräfte. Csörgits betonte:
"Gerade ihn einer Zeit, wo so viel dem Fetisch Konsum untergeordnet wird, ist die Allianz so wichtig wie nie zuvor. In Wortmeldungen aus dem Publikum wurde auch auf all jene verwiesen, die durch ihre Arbeit an Sonntagen, den freien Sonntag erst möglich machen.

Auch Prof. Walter Nöstlinger beschäftigt sich intensiv mit den Auswirkungen von Öffnungszeiten auf den einzelnen Menschen: "Sie beeinflussen das gesellschaftliche Zusammenleben in ganz besonderer Weise, denn wie weit familiären, sportlichen, kulturellen und religiösen Interessen nachgegangen werden kann, hängt von der verfügbaren freien Zeit ab."

SERVICE: Den Wochenkalender "52 freie Sonntage 2008" bekommen Sie im guten Buchhandel oder gleich direkt unter bestellung@oegbverlag.at.

Zur ÖGB-Verlag Fachbuchhandlung:
Rathausstraße 21, 1010 Wien
Geöffnet Mo-Fr. 9 Uhr bis 18 Uhr
Tel: 01 / 405 49 98 / 132; Fax: 01 / 405 49 98 / 136, E-Mail:
fachbuchhandlung@oegbverlag.at
Vertrieb der Publikationen des ÖGB Verlags, umfangreiches Buchsortiment zum Thema Arbeits- und Sozialrecht, Konsumentenschutz, Politik, Soziologie und Wirtschaft, Besorgung seltener Bücher, Außendienst-Kundenbetreuung.

ÖGB, 24.Oktober 2007 Nr. 645

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Avanzini
oliver.avanzini@oegbverlag.at
Kommunikation, Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes GmbH
A-1230 Wien, Altmannsdorfer Straße 154 - 156, www.oegbverlag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003