Schmied: "Unser Bildungssystem braucht Innovation, Erneuerung und Dynamik"

Neue Mittelschule kommt, "es ist nur eine Frage der Zeit"

Wien (SK) - "Mit mir im Reformzug Bildung sind viele Experten wie Bernd Schilcher, WKÖ-Chef Leitl, die Sozialpartner, die Arbeiterkammer und viele andere. Ich vertraue auf die konstruktiven Kräfte. Die neue Mittelschule kommt, es ist nur eine Frage der Zeit", erklärt Bildungsministerin Claudia Schmied am Dienstagabend in der "Zeit im Bild 2". Die heutigen Verhandlungen mit ÖVP-Bildungssprecher Neugebauer seien "schon ein Stück ernüchternd gewesen", aber das werde nichts an ihrem Einsatz für Verbesserungen im Bildungssystem und für die neue Mittelschule ändern, erklärte Schmied. "Unser Bildungssystem braucht Innovation, Erneuerung und Dynamik. Ich habe viele Verbündete, die ebenfalls diesen Weg gehen wollen." ****

Seit Monaten sei klar gewesen, dass es am 31. Oktober ein Ergebnis geben müsse, das im Ministerrat beschlossen werden könne, damit vor Weihnachten der notwendige Gesetzestext vorliege. "Denn die Rechtssicherheit für die Eltern ist von zentraler Bedeutung. Und die brauchen wir vor der Schuleinschreibung, die im Februar beginnt", skizzierte Schmied. Mit der heutigen Blockade Neugebauers sei zwar dieser Zeitplan höchst gefährdet, "nicht gestorben ist aber mein Einsatz für die neue Mittelschule".

Denn heute gebe es in 25 von 27 EU-Staaten die gemeinsame Schule, die die "brutale Selektion mit neuneinhalb Jahren" verhindere. "Damit haben die Kinder mehr Zeit, ihre Begabungen und Talente zu entwickeln. Auch wir sollten unseren Kindern diese Chance und die Zeit geben", so Schmied. Genauso wichtig seien auch andere Projekte im Bildungsbereich wie die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25. "Natürlich kommt es auch auf den Inhalt und die Zuwendung an. Dass die Selektion mit neuneinhalb Jahren zu früh ist, ist aber ein Faktum."

Der Schulversuch Richtung neue Mittelschule sei mit dem heutigen Gespräch nicht gescheitert. "Gescheitert sind die Verhandlungen mit Fritz Neugebauer, was mich auch ein Stück empört." Es sei schwierig, in Verhandlungen zu gehen, wenn das Gegenüber nur die Haltung "Nein, das will ich nicht" vertrete. Es habe hier nur Blockade gegeben, schilderte Schmied, die auch betonte, dass sie weiter auf die konstruktiven Kräfte in der ÖVP hoffe. "Ich hoffe auf eine konstruktive Lösung", so Schmied. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007