Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Die Mottenkiste als politischer Leitfaden (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe 24. Oktober 2007

Klagenfurt (OTS) - Fortschritt scheint ein Wort zu sein, dem Teile der ÖVP nicht allzu viel abgewinnen können. Seit Monaten und Jahren blockieren sie erfolgreich eine Neuordnung des Schulsystems, in dem Wissen, auf die Behäbigkeit des Systems und die Zähigkeit derer, die es stützen, bauen zu können. Und es ist ohnehin nicht in ihrem Interesse, durch eine gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen einen Chancenausgleich für sozial unterprivilegierte Kinder zu ermöglichen. Nur negieren sie mit dieser Haltung in Wahrheit das Recht aller Schüler auf innovative Unterrichtsformen, die im internationalen Vergleich bestehen können.
Doch warum sollten jene Protagonisten eine moderne Schule forcieren, die blind für moderne Strukturen des Zusammenlebens sind. In ihrem kürzlich präsentierten Modell zur Förderung von Familien griffen sie in die Mottenkiste und förderten das "Familiensplitting" als Steuermodell zutage. Die Profiteure: Gutverdienende Männer, deren Frauen zu Hause bleiben. Willkommen in der Vergangenheit!

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001