WirtschaftsBlatt: Ness Technologies Plant plant Übernahmen von österreichischen IT-Unternehmen

Der börsenotierte US-israelische Technologiekonzern will 100 Millionen US-Dollar für mittelständische Firmen ausgeben

Wien (OTS) - Wie das WirtschaftsBlatt in seiner Mittwoch-Ausgabe berichtet, ist der börsenotierte US-israelische Technologiekonzern Ness in Österreich auf der Suche nach mittelständischen IT-Unternehmen.

Für Übernahmen hierzulande (und zu einem kleineren Teil in der Slowakei) stehen 100 Millionen US-Dollar bereit. Dies erklärt der Geschäftsführer der Wiener GTF Consulting, Michael Fritscher, der von Ness den Auftrag zur Firmensuche erhalten hat. GTF Consulting soll bei der Evaluierung, Vorauswahl und - gemeinsam mit Deloitte - bei der Buchprüfung von in Frage kommenden Firmen zum Einsatz kommen. Die aufgekauften Unternehmen - zu Grössen von zehn bis 50 Millionen Euro Umsatz - sollen unter dem bestehenden Management "ihre Kräfte bündeln" und gemeinsam einen "starken Marktauftritt" für Ness in Österreich ermöglichen, erklärt Fritscher.

Ness Technologies ist ein IT-Dienstleister mit Sitz in New Jersey, USA und Tel Aviv, Israel, mit aktuell rund 7500 Mitarbeitern und 474 Millionen US-Dollar Umsatz (2006). In Europa ist Ness durch Übernahmen bereits unter anderem in Deutschland, Schweiz, Grossbritannien, Tschechien und Rumänien präsent.

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt
Redaktionstel.: (01) 60 117/305
http://www.wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWB0001