"Aktion 500" - neue arbeitsmarktpolitische Maßnahme für Menschen mit Behinderung

ÖZIV (Österreichischer Zivil-Invalidenverband) begrüßt Initiative des Sozialministers!

Wien (OTS) - Sozialminister Dr. Erwin Buchinger präsentierte heute eine neue Initiative zur besseren Integration von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt. Unternehmen, die in der Zeit von 1.11.2007 bis 31.7.2008 einen weiteren Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung zur Verfügung stellen, erhalten sechs Monate zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen 600 Euro pro Monat!

Mit der Förderung im Zuge der "Aktion 500", die ab 1. November 2007 auf Antrag vom Bundessozialamt "ganz unbürokratisch" gewährt und ausbezahlt wird, will Sozialminister Dr. Buchinger mindestens 500 behinderte Menschen, die derzeit einen Arbeitsplatz suchen, in Beschäftigung bringen.

Auch bei Ausbildungsplätzen, die derzeit mit 400 Euro pro Monat gefördert werden, wird die Förderung auf 600 Euro erhöht. Außerdem werden auch behinderte Menschen, die sich selbstständig machen, von der Förderung profitieren: Sie erhalten ebenfalls sechs Monate lang 600 Euro pro Monat.

Für Dr. Klaus Voget, Präsident des österreichischen Zivil-Invalidenverbandes, ist diese Initiative begrüßenswert, weil im Gegensatz zum allgemeinen Trend die Arbeitslosigkeit bei behinderten Menschen nicht sinkt, sondern sogar leicht steigt. "Mit dieser Maßnahme könnte möglicherweise ein Stopp bzw. eine Trendumkehr der Zunahme bei der Arbeitslosigkeit von behinderten Menschen erreicht werden", resümiert Dr. Voget.

Rückfragen & Kontakt:

Klaus Widl
ÖZIV - Österreichischer Zivil-Invalidenverband
Tel.: 01/513 15 35-211
E-Mail: klaus.widl@oeziv.org
http://www.oeziv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZIV0001