Weinzinger zu Familiensteuersplitting: ÖVP glänzt mit Ankündigungen statt mit Taten

"Die österreichischen Familien haben sich das längst verdient!"

Wien (OTS) - Linz, 2007-10-23 (fpd) - Für den Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich und Finanzsprecher des FPÖ-Parlamentsklubs, NAbg. Lutz Weinzinger "glänzt die ÖVP auch beim Thema Familiensteuersplitting mit Ankündigungen anstatt mit konkreten Taten für die Familien."

Der freiheitliche Finanzsprecher erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass bereits zu Jahresbeginn eine ähnliche Diskussion geführt wurde. "Was hat die ÖVP bis dato daran gehindert, dieses Steuersystem nach dem Leistungsfähigkeitsprinzip umzusetzen?" Weinzinger betonte, dass es mit der Einführung einer Familienbesteuerung endlich zur Steuergerechtigkeit für Familien kommen würde. Keinesfalls sei das Familiensteuersplitting als Bevorzugung von Alleinverdienerfamilien zu sehen, sondern es würde dadurch gelingen, Benachteiligungen zu beseitigen. Zudem werde mit dem Familiensteuersplitting auch die Kaufkraft der Familien gestärkt.

"In Frankreich hat sich das Familiensteuersplitting-Modell bestens bewährt, die steigenden Geburtsraten dort belegen dies deutlich. Ich hoffe, dass die ÖVP nun endlich ihren großmundigen Ankündigungen auch die entsprechenden Taten folgen lässt. Die österreichischen Familien haben sich das längst verdient", schloss Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010