Gusenbauer: "EURO 2008 ist Jahrhundertchance für Österreich, in Auslage der Weltöffentlichkeit zu stehen"

"Wir sind startklar" - Österreich hat nötige Vorbereitungen getroffen

Wien (SK) - Die Fußball-Europameisterschaft 2008 sei eine "Jahrhundertchance für Österreich, dreieinhalb Wochen in der Auslage der Weltöffentlichkeit zu stehen", so Bundeskanzler und Sportminister Alfred Gusenbauer Dienstagvormittag bei der Pressekonferenz "Noch 228 Tage bis zur EURO 2008". Die österreichische Nationalelf habe die "volle Unterstützung" der Bundesregierung, so Gusenbauer, der bezüglich der erfolgreich getroffenen Vorbereitungen festhielt: "Wir sind startklar - das Sicherheits-, Verkehrs- und Nachhaltigkeitskonzept steht". Der Bundeskanzler zeigte sich weiters davon überzeugt, dass die für die EURO 2008 erbrachten rund 200 Millionen eine "sehr gute Investition" sind, schließlich könne man einen ähnlich "hohen Werbewert sonst nicht erreichen". ****

Bei der Pressekonferenz, bei der sowohl Bilanz gezogen wurde über die bisher umgesetzten Aktionen, als auch eine detaillierte Vorschau auf die verbleibenden Aktivitäten geboten wurde, unterstrich Gusenbauer, dass Österreich bezüglich der Vorbereitungen "punktgenau" dort stehe, wo es 228 Tage vor Beginn der EURO stehen sollte. So seien die Stadien fertiggestellt, zudem sei mit der Sicherung der ORF-Übertragungsrechte ein "wichtiger Durchbruch für die Verbreitung der Stimmung" gelungen, so Sportminister Alfred Gusenbauer. Und es sei auch gelungen, die Streitfragen bezüglich des Public-Viewing auszuräumen, zudem seien die Fanzonen in den Host-Cities festgelegt worden, so Gusenbauer, der bekräftigte: "Damit haben wir gute Voraussetzungen für eine sehr stimmungsvolle Sportveranstaltung geschaffen".

Er werte das letzte Auftreten der österreichischen Fußballnationalmannschaft als "ermutigendes Zeichen", so Gusenbauer, der sich "sehr optimistisch" bezüglich der sportlichen Qualität zeigte. Genauso optimistisch sei er auch dahingehend, dass die "Stimmung bis zum Beginn der EURO 2008 noch im Positiven gesteigert werden kann", ergänzte Gusenbauer bei der gemeinsamen Pressekonferenz, an der weiters teilnahmen: Beppo Mauhart (ÖFB-Ehrenpräsident und Vizepräsident "2008 - Österreich am Ball"), Heinz Palme (EURO-Koordinator der Bundesregierung und Geschäftsführer "2008 - Österreich am Ball"), Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka sowie Susanne Riess-Passer (Präsidentin "2008 - Österreich am Ball"). Der Bundeskanzler unterstrich auch, dass es jetzt gelte, "gemeinsam an einem Strang zu ziehen und Partikularinteressen hintanzustellen". Zur Gastgeberrolle Österreichs hielt Gusenbauer fest: "Wir freuen uns auf die vielen ausländischen Gäste, die zu uns nach Österreich kommen werden". (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001