Blue-Card - GROSZ: BZÖ strikt gegen EU-Zuwanderungsdiktat

Österreich muss selbst entscheiden können, wer zuwandern darf

Wien 2007-10-23 (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz protestiert heute heftig gegen die Pläne von EU-Kommissar Frattini, mittels einer "Blue-Card" Österreich eine Zuwanderung aufzuzwingen. "Ein solches EU-Zuwanderungsdiktat kommt für das BZÖ nicht in Frage. Österreich muss sich selbst aussuchen können, wer ins Land kommt. Wir werden uns mit allen Mitteln dagegen wehren, dass die Brüsseler Bürokraten Österreich vorschreiben, wer zuwandern darf."

Grosz forderte von der Bundesregierung, massiv gegen dieses EU-Diktat aufzutreten und sich für die Interessen der Österreicherinnen und Österreicher einzusetzen. Das vom BZÖ vorgeschlagene Green Card Modell sieht vor, dass nur Österreich selbst entscheiden kann, wer ins Land kommt und sonst niemand. "EU-Kommissar Frattini soll sich mit seinem Gedankenspiel für eine solches EU-Zuwanderungsdiktat gleich wieder vertschüssen", so der BZÖ-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002