Helmut Manninger und Peter Liska gewinnen 9. JournalistInnenpreis des Hilfswerks

Preisverleihung im Rahmen der Hilfswerk-Gala am 14. November im Wiener Haus der Industrie.

Wien (OTS) - Helmut Manninger und Peter Liska sind die Gewinner
des 7. JournalistInnenpreis des Hilfswerks. Die beiden ORF-Journalisten, beide von der TV-Redaktion "Am Schauplatz", wurden von der unabhängigen Fach-Jury als gemeinsame Sieger gewählt. Manninger erhält die Auszeichnung für seine Reportage "Nachgefragt: Magd auf Zeit", Liska für "Starke Frauen". Für Peter Liska ist es nach 2005 der zweite Sieg beim JournalistInnenpreis des Hilfswerks, was bisher noch niemandem gelungen ist. Elisabeth Ohnemus erhält für "Unterwegs mit den BILLA-Frauen", gesendet auf Ö1 (Journal-Panorama), den dritten Preis.

Die weiteren Top-10-Platzierten: 4. Angela Heissenberger ("Zu tief ins Glas geschaut", Report Plus) und Martina Madner ("Das erzwungene Ja!", an.schläge), 6. Christoph Feuerstein ("Die Angst im Nacken", ORF "Thema"), 7. Bernhard Noll ("Feuchte Schnauze. Großes Glück", Gesund & Leben Niederösterreich), 8. Rike Fochler ("Leben nach dem Tumor", ORF "Thema"), 9. Robert Gordon ("Nach der Sucht", ORF "Am Schauplatz"), 10. ex aequo Gudrun Kampelmüller ("Schmetterlingskinder", ORF "Thema"), Martin Nagl ("Pensionisten mit Behinderung", Welt der Frau), Georgia Schultze ("Türkische Frauen als Gewaltopfer", Ö1, "Journal-Panorama") und Ernst Weber ("Persönliche Assistenz am Arbeitsplatz", Ö1, "Moment - Leben heute"). 37 JournalistInnen aus den Bereichen Print, Online, TV und Radio haben am 9. JournalistInnenpreis des Hilfswerks teilgenommen.

Die Siegerehrung findet im Rahmen der Hilfswerk-Gala am 14. November 2007, ab 19.30 Uhr, im Wiener Haus der Industrie statt. Die Preise werden von der Erste Bank gesponsert. Ausgezeichnet werden JournalistInnen, die durch Innovationsgrad des gewählten Themas, Originalität des Zugangs, Recherchequalität, zielgruppenadäquate Aufbereitung, stilistische Qualität und durch laufendes Engagement in den Bereichen "Gesundheit, Familie und Soziales" die Anliegen österreichischer Non-Profit-Organisationen und sozialer Dienstleistungsunternehmen unterstützen.

Das Österreichische Hilfswerk ist mit seinen Landesverbänden und dem Hilfswerk Austria einer der größten österreichischen Anbieter sozialer Dienstleistungen. In den Bereichen Mobile Pflege und Kinderbetreuung durch Tagesmütter ist das Hilfswerk die größte Organisation in Österreich. Es unterstützt regelmäßig 27.893 alte und kranke Menschen durch professionelle Hilfe und Pflege daheim. 9.122 Kinder werden von 1.283 Tagesmüttern und -vätern betreut, weitere 4.514 Kinder sind Kinderbetreuungseinrichtungen des Hilfswerks gut aufgeboben. Das Hilfswerk beschäftigt 7.754 MitarbeiterInnen. Die Gesamtleistung des Hilfswerks (Umsatz) beträgt 160,29 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Harald Blümel
Österreichisches Hilfswerk
Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 01 / 40442 - 12
Mobil: 0676 / 8787 60203
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001