Gusenbauer: Viele müssen besser werden, damit es uns auch in Zukunft gut geht

Kür der Unternehmens Trio des Jahres 2007

Wien (OTS) - Zum fünfzehnten Male zeichnete am Montag abend die Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam mit dem Magazin Trend und der Bank Austria die erfolgreichsten Unternehmer Österreichs in den Bereichen Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen aus und verlieh ihnen den Preis "Trio des Jahres." Die Auszeichnung erfolgte in Anwesenheit von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und dem Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Christoph Leitl.

Bundeskanzler Gusenbauer würdigte in seiner Laudatio vor allem die Ausbildungsleistungen der österreichischen Klein- und Mittelbetriebe. Gusenbauer: "Die hervorragende Ausbildung in den mittelständischen Betrieben ist mit ein Garant für die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft und ihren guten Ruf. Während vor allem die Gewerbebetriebe das Rückgrat für die duale Ausbildung darstellen, kommen hingegen anderen Zweige der österreichischen Wirtschaft ihrer Verantwortung nicht im genügenden Ausmaß nach. Die Lehrlinge, die wir heute nicht ausbilden, sind aber die Facharbeiter, die uns morgen nicht zur Verfügung stehen."

Scharf kritisierte der Bundeskanzler auch die Defizite im Pflichtschulbereich. Gusenbauer. "Wenn fast 20% der 15-Jährigen Schwierigkeiten mit den prinzipiellen Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen haben, so können wir die Verantwortung für das Nachholen dieser Leistungen nicht auf die Betriebe oder die Berufsschule abwälzen. Wir müssen jedem Schulabgänger auch die notwendigen Fähigkeiten für die Arbeitswelt mitgeben. Unsere wirtschaftliche Zukunft hängt von der Qualität der Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab. Mit dem gegenwärtigen Ausfall an den Schulen können wir unsere Position nicht behaupten. Viele müssen besser werden, damit es uns allen auch in Zukunft so gut geht wie gegenwärtig."

Der Bundeskanzler forderte daher "neue Weichenstellungen in der Bildungspolitik", als einen Aspekt zur perspektivischen Absicherung der Wirtschaftsstandortes Österreich. Gusenbauer: "Wir müssen die guten Zeiten, die wir gegenwärtig vorfinden für Reformen nützen. Das betrifft aber nicht alleine die Bildungseinrichtungen. Es ist nun auch die Zeit für neue Weichenstellungen in der Budget-, Struktur-und Forschungspolitik."

Ausgezeichnet wurden aus der Sparte Handwerk

1. Platz: drexel und weiss GmbH
2. Platz: Winkelbauer GmbH
3. Platz: Kaun, die Tischlerin

In der Sparte Dienstleistung wurden ausgezeichnet

1. Platz: Electronics GmbH
2. Platz: 3G Software & Measurement GmbH
3. Platz: TDV Technische Datenverarbeitung Gmbh

In der Sparte Dienstleistungen wurden ausgezeichnet

1. Platz: Leeb Biomilch GmbH
2. Platz: Firma Wassergärten R. Weixler KEG
3. Platz: Spezialitätenbrennerei Kurt Lagler

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst
Tel. (01) 531 15 - 2241

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001