Laska-Appell an ÖVP, bildungspolitisch Farbe zu bekennen

Wien (OTS) - Enttäuscht äußert sich Wiens Bildungsstadträtin Grete Laska über die Blockadepolitik der ÖVP in der Bildungspolitik und wünscht sich, dass doch noch die liberalen Kräfte der Volkspartei die Oberhand gewinnen mögen.

"Man soll diese einzigartige Chance in Österreichs Bildungspolitik nicht tatenlos vorübergehen lassen", so Laska. "Selbst Niederösterreich beginnt mit seinen Modellregionen erst ein Jahr später als ursprünglich geplant. Offenbar zieht schon die eigene Landesorganisation die Konsequenzen aus den negativen Auswirkungen der ablehnenden Haltung des Herrn Neugebauer", so Wiens Bildungsstadträtin weiter. "Es geht uns nicht um Ideologie, sondern um faire Bildungs- und Zukunftschancen für unsere Kinder." (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Mediensprecherin Vbgm. Grete Laska
Tel.: 4000/81 848
E-Mail: monika.sperber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022