NÖ Schulreform: Für Grüne veritabler Bauchfleck der ÖVP

Weiderbauer: "Schnellschüsse im Bildungsbereich sind kontraproduktiv"

St. Pölten (Grüne) - "Als veritablen Bauchfleck der NÖ Bildungspolitik" bezeichnet der Bildungssprecher der NÖ Grünen, LAbg. Emmerich Weiderbauer, den Rückzug der ÖVP Niederösterreich in der Schulreform. Das in Niederösterreich von der ÖVP vorgeschlagene "4-2-2"-Schulsystem kommt nicht mit Beginn des Schuljahres 2008/09. Weiderbauer: "Wir haben immer gesagt, das NÖ Modell ist nicht durchdacht, ist schlecht vorbereitet und führt zu einem Chaos. Nun muß auch die Volkspartei endlich wieder einmal einsehen, dass Schnellschüsse im Bildungsbereich kontraproduktiv sind. Die Grünen begrüßen die Kehrtwendung in der Schulreform. Weiderbauer erneuert seine Forderung nach einer gemeinsamen Schule für alle 6 bis 15-Jährigen, so wie es von internationalen BildungsexpertInnen empfohlen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001