FP-Mahdalik, Madejski: 86% der Autofahrer für 2-Stunden-Parkscheine

Schreiben, bis die Schwartel krachen, nicht sehr beliebt

Wien, 19-10-2007 (fpd) - Die zuständige SPÖ-Stadträtin Brauner täte gut daran, den von der FPÖ und dem Löwenanteil der Wiener Autofahrer geforderten 2-Stunden-Parkschein rasch einzuführen. Es wird ihr schon kein Zacken aus der Krone fallen, wenn sie diese FPÖ-Idee umsetzt, beruhigen die Wiener FPÖ-Gemeinderäte Dr. Herbert Madejski und Toni Mahdalik.

Immerhin können sich nach einer Umfrage der Freiheitlichen 86% der Wiener Autofahrer für weniger Schreibarbeit hinter dem Volant begeistern. Der SPÖ-Argumentation folgend, dass eine kürzere Geltungsdauer bei den Parkscheinen mehr Flexibilität bedeuten, müsste die Stadt Wien eigentlich auch die Parkscheine für 1 1/2 bzw. eine Stunde abschaffen, meint Madejski.

Das Argument ist dumm und das weiß die SPÖ auch. Denn wer ein Faible für das Ausfüllen von Parkscheine hat, kann diesem auch weiterhin ungehemmt fröhnen und für eine Parkdauer von zwei Stunden vier Halbstundenscheine verwenden. Wer jedoch nach langer Parkplatzsuche nicht schreiben will, bis ihm die Schwarteln krachen, der wird über den 2-Stunden-Parkschein hoch erfreut sein, betont Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002