BZÖ-Petzner: Klares Ja oder Nein von Schaunig-Kandut zu BZÖ-Angebot, Parteienverhandlungen zu führen!

SPÖ missbraucht Heizkostenzuschuss alljährlich als parteipolitisches Kampfthema

Klagenfurt (OTS) - Nachdem eine Reaktion der Kärntner SPÖ und deren Vorsitzender Gabriele Schaunig-Kandut auf das Angebot des BZÖ, über den Heizkostenzuschuss und den Teuerungs-Ausgleich Parteienverhandlungen zu führen bisher ausblieb, forderte heute der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner ein "klares Ja oder Nein von Schaunig-Kandut zum Angebot des BZÖ."

Hinter dem Zaudern der Kärntner SPÖ vermutet Petzner "ein politisches Spiel der Kärntner Sozialisten zulasten der Betroffenen". Die Kärntner SPÖ missbrauche den Heizkostenzuschuss alljährlich als "parteipolitisches Kampfthema", weil sie sonst gar keines mehr habe. Dieses politische Spiel müsse sofort beendet und ein Konsens über den Teuerungs-Ausgleich und den Heizkostenzuschuss gefunden werden, forderte Petzner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001