Silhavy: Webangebote müssen für alle barrierelos nutzbar sein

Silhavy hält Referat "Barrierefreies Internet"

Wien (SK) - Staatssekretärin Heidrun Silhavy referierte am Freitag im Tech-Center Wien, aus Anlass des "accessible media <A-Tag>07:
Barrierefreie Medien" zum Thema "barrierefreies Internet". Der Stellenwert von barrierefreien Webauftritten sei für sie besonders groß, da "E-Government" zu ihrem Kompetenzen im Ministerium gehöre. Beim "E-Government" soll bis 1. Jänner 2008 der barrierefrei Zugang "voll umgesetzt" werden, so Silhavy. Gerade in der modernen Verwaltung müsse man das Angebot so gestalten, dass es für alle leicht zugänglich ist. ****

Die Webauftritte von Verwaltungsorganisationen seien besonders "wichtig", da sie "das Eingangstor für Bürgerinnen und Bürger zur österreichischen Verwaltung darstellen", so Silhavy. Die Qualität bestimme hierbei über den ersten Eindruck und auch die Zugänglichkeit sei "ein großes Kriterium". Webangebote müssten "für alle beschwerdelos nutzbar sein, dabei müssen auch Menschen mit Behinderung gleich behandelt werden", forderte die Staatssekretärin.

Ein besonderer Ansporn für die generelle Umsetzung des barrierefreien Internets sei auch die Auszeichnung "Amtsmanager 2007", welcher für die Amtshelfer-Homepage help.gv.at verliehen wurde. "Das motiviert uns besonders", betonte Silhavy. Ein Wermutstropfen sei, dass besonders in kleineren Gemeinden ein barrierefreier Zugang zu Webauftritten "keine Selbstverständlichkeit" sei. Gerade sei der Endbericht zur "Erhebung Barrierefreiheit 2007" vorgelegt worden, in dem "der Status quo in der Bundesverwaltung" erhoben wurde, der durchaus "positiv" ausgefallen sei. Silhavy attestierte: "Die Organisationen sind sich dem Stellenwert von barrierefreiem Internet bewusst".

Nach ihrer Erfahrung fehle in weiten Bereichen das Bewusstsein dafür, "was es schon gibt" an barrierefreien Webauftritten, so Silhavy. "Die Chancengleichheit ist eines der Ziele meines politischen Handelns", betonte die Staatssekretärin, es sei unumgänglich, dass "alle Menschen einfach und rasch Webangebote nutzen können". Menschen mit Behinderungen "stellen besondere Anforderungen an die Online-Angebote", so Silhavy. Bis zur vollen Umsetzung von barrierefreien Webangeboten gebe es "noch Handlungsbedarf". Veranstaltungen wie der "accessible media <A-Tag>07" setzten weitere gute Schritte zur Umsetzung der Barrierefreiheit im Internet, so die Staatssekretärin abschließend. (Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004