JVP-Rausch: Warum ist SJ-NÖ plötzlich gegen Gleichbehandlung?

Junge Niederösterreicher müssen bei Eintritt in Staatsdienst Leumundszeugnis vorlegen

St. Pölten (NÖI) - "Warum ist die SJ-NÖ plötzlich gegen Gleichbehandlung? Immerhin müssen junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bei Eintritt in den Staatsdienst auch ihren Strafregisterauszug vorlegen. Wo ist also das Problem, dasselbe auch von Asylwerbern zu verlangen, wenn diese Österreicher werden wollen? Noch dazu auf freiwilliger Basis. So hat jeder die Möglichkeit zu zeigen dass er unbescholten ist", so JVP-Landesobfrau Bettina Rausch zu den heutigen Aussagen von SJ-Wieland.

Rückfragen & Kontakt:

Junge Volkspartei Niederösterreich
Christian Tesch
Tel: 02742/9020 DW 750
www.jvpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001