Gold für Österreich bei Militärspielen in Indien

Spitzenleistungen unserer Heeressportler in Indien - Darabos gratuliert

Wien (BMLV) - Die Judoka Zugsführer Sabrina Filzmoser und Schwimm-As Korporal Maxim Podoprigora gewannen bei den 4. Militärweltspielen in Indien Gold. Korporal Petra Steinbauer holte sich Bronze im Judo. Verteidigungsminister Norbert Darabos freut sich mit den Athleten: "Das Österreichische Bundesheer bietet ideale Trainingsbedingungen für Spitzensportler und legt damit einen Grundstein für den Erfolg. Ich gratuliere den beiden Heeresportlern sehr herzlich zu Ihren großartigen Leistungen."

Die 27-jährige Sabrina Filzmoser vom Heeres-Leistungszentrum 4 in Linz holte sich in der Klasse bis 57 kg den sechsten Militär-Weltmeistertitel. Im Finale setzte sich die regierende EM-Dritte gegen eine Chinesin durch und ist somit auf bestem Weg zur ihrem persönlichen Ziel: den Olympischen Spielen 2008 in Peking.

Korporal Petra Steinbauer vom Heeres-Leistungszentrum 3 in der Südstadt erkämpfte mit Bronze in der Klasse bis 48 kg eine weitere Medaille. Der Vorzeige-Athlet Korporal Maxim Podoprigora holte sich erneut einen internationalen Titel. Der Europameister von 2001 auf der Kurzbahn sicherte sich mit 2:15,18 Minuten die Goldmedaille über 200 m Brust.

Das österreichische Team erkämpfte damit bei den Military World Games in Indien bereits sieben Medaillen (2 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze).

Österreich ist seit 49 Jahren Mitglied des Militärsportverbandes (CISM) und entsendet heuer über 80 Sportlerinnen und Sportler zu den Spielen, an denen diesmal mehr als 6.000 Militärsportler aus über 100 Nationen teilnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002