Rauchfangkehrermuseum zeigt Ausstellung "Schwein gehabt"

Wien (OTS) - Eines der ältesten Haustiere des Menschen steht von kommenden Sonntag bis Mitte nächsten Jahres im Mittelpunkt der sehenswerten Schau "Schwein gehabt" im Rauchfangkehrermuseum. Über 2000 Exemplare zeigt die Schau, die den diversen Bedeutungsfeldern des Schweins nachzugehen versucht. Wesentliches Moment ist natürlich die Bedeutung des Tieres als Glückssymbol. Ebenso alt ist aber auch die Bedeutung von Schweinchen Babe als Fruchtbarkeitssymbol, wie auch als Heilmittel gegen jede Form von Krankheit und Unheil. Interessantes Detail und womögliche Erklärung für den Begriff "Schwein gehabt": Im europäischen Mittelalter bekam bei Bewerben und Turnieren der Letzte als Trostpreis ein Schwein. Er hatte damit das Glück, "Schwein gehabt zu haben."

Seltene Exponate laden zum Besuch ein

Die Schau präsentiert nicht nur zweidimensionale Objekte mit Schweine-Motiven, etwa in Form von Glückwunschkarten. Auch eine Bronzefigur mit Schwein, eine "Schweine"-Backform, eine Kaminuhr aus Keramik mit entsprechenden Motiven und natürlich jede Menge Sparschweine - darunter auch Exemplare von bekannten Politikern, wie etwa Bundeskanzler Alfred Gusenbauer oder Finanzminister und Vizekanzler Wilhelm Molterer - zeigen an, wie umfangreich die interessante Ausstellung informieren möchte.

o "Schwein gehabt" Rauchfangkehrermuseum (4., Klagbaumgasse 4) Öffnungszeiten: Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr (außer an Feiertagen und in den Schulferien) Laufzeit: 21. Oktober bis Juni 08 Die Ausstellung ist gratis zu besuchen.

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Günter Stern
Tel.: 734 35 40

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010