Wiener Vorlesungen über Ferdinand Raimund

Wien (OTS) - Raimunds Sprach- und Bildwelt stehen kommenden Montag (22.10.) im Österreichischen Theatermuseum im Mittelpunkt einer mit kurzen Vorträgen angeregten Diskussion. Jürgen Hein, Johann Hüttner, Ulrike Tanzer und Fred Walla, allesamt ausgewiesene Fachleute der deutschsprachigen Literatur, unterziehen das Werk Ferdinand Raimunds einer entsprechenden Bewertung.

Ferdinand Raimund (1790 - 1836) gehört zu den bekanntesten und bis heute meist gespielten Dramatikern des 19. Jahrhunderts. Bedeutung nimmt vor allem seine Verwendung märchenhafter Stoffe ein. Ingesamt sind acht Bühnenstücke von Raimund bekannt, darunter "Alpenkönig und Menschenfeind", "Der Verschwender" und "Der Barometermacher auf der Zauberinsel". Die meisten Uraufführungen fanden im nicht mehr existierenden Theater in der Leopoldstadt statt, Raimunds "Verschwender" wurde 1834 im Theater in der Josefstadt uraufgeführt.

Die Veranstaltung, die im Zuge der Wiener Vorlesungen stattfindet, startet um 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

o Ort: Österreichisches Theatermuseum (1., Lobkowitzplatz 2)

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008