"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Aus Pannen der Premiere lernen" (Von Frank Staud)

Ausgabe vom 19. Oktober 2007

INNSBRUCK (OTS) - Allein die Tatsache, dass Österreichs Fußballnationalteam endlich wieder einmal gewonnen hat, ist schon Anlass zur Freude. Auch wenn die ewigen Nörgler betonen, dass die Mannschaft der Elfenbeinküste mit angezogener Handbremse spielte, ist eine respektable Vorstellung des rot-weiß-roten Teams nicht wegzudiskutieren. Dass Österreich derzeit im Gegensatz zu den Skifahrern keine internationalen Topstars aufbieten kann, ist bekannt. Daher muss die Mannschaft von Josef Hickersberger vor allem durch Kampfgeist und Fußball mit Herz überzeugen. Das ist beim Ländermatch in Innsbruck eindrucksvoll gelungen. Mit etwas Glück wird Österreich bei der EURO 08 weit besser spielen, als prognostiziert. Wirklich gut und österreichweit vorbildlich war die Stimmung im Stadion. Das ausgebaute Tivoli präsentierte sich als Fußballschmuckkastl, das sich international sehen lassen kann. Und die Tiroler Fußballtiger ließen keine Zweifel daran, hinter der Mannschaft zu stehen. Schon Minuten nach Beginn kreiste die Welle. Der beste Beweis, dass die Europameisterschaft ein Fest wird. Großer Wermutstropfen: Es wird extrem schwer für die Fußballfreunde, Karten für die drei Tiroler Spiele zu ergattern. Ein "Nicht Genügend" verdient allerdings die Situation vor den Eingängen. Chaos und Gedränge waren bedrohlich. Nicht auszudenken, was passieren hätte können, wenn jemand hingefallen wäre. Auch die Orientierung und der schlecht vorbereitete Ordnerdienst waren alles andere als EURO-tauglich. Aus diesen Pannen gilt es zu lernen, damit Tirol im Sommer 08 bereit ist - für wahre Fußballfestspiele.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion, Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0002