VP-Klinke: Ärztekammer grundsätzlich für Ärztezentrum in Breitensee

ÖVP Penzing sieht ersten Erfolg für Bürgerservicezentrum Penzing

Wien (OTS) - "Durch die grundsätzliche Bereitschaft der Wiener Ärztekammer, ein Ärztezentrum am Standort der aufgelassenen Remise Breitensee zu genehmigen, sind wir dem Bürgerservicezentrum Penzing einen Schritt näher gekommen", freut sich BezR Herwig Klinke, Klubobmann der ÖVP Penzing. "Auch erste niedergelassene Ärzte zeigen Interesse an einer Beteiligung am Ärztezentrum."

Die ÖVP Penzing tritt dafür ein, am Standort der ehemaligen Remise Breitensee ein Bürgerservicezentrum zu errichten. Dieses sollte neben der Bezirksvorstehung auch eine Volkshochschule, ein Ärztezentrum und weitere Service-Einrichtungen beherbergen. "Es ist bedauerlich, dass sich die rot-grün-blaue Penzinger Verhinderer-Koalition gegen dieses wichtige Service für die Penzinger ausgesprochen hat", zeigt sich Klinke enttäuscht. Entgegen der sturen Ablehnung in der Bezirksvertretung gebe es nun aber erste Fortschritte. So wäre doch die Errichtung einer Volkshochschule im "Karree Breitensee" möglich.

Besonders freut sich Klinke aber über den ersten Schritt zum Ärztezentrum Breitensee: "Die niedergelassenen Ärzte können wie bisher ihre Patienten betreuen. Im Ärztezentrum ergibt sich der Vorteil neuer, moderner Räumlichkeiten, längerer Ordinationszeiten, barrierefreien Zugangs und fachübergreifender ganzheitlicher Betreuung. Die zentrale Lage bei der U3-Station Hütteldorfer Straße mit U-Bahnanschluss und zwei Straßenbahnlinien machen den Standort auch verkehrsmäßig ideal. Nun ist zu hoffen, dass parteipolitische Taktierereien ein Ende haben und zügig mit der Realisierung des Ärztezentrums begonnen werden kann", so Klinke abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Penzing
http://penzing.oevp.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 06648592923
e-mail: gerhard.loub@oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001