Caritas hilft bei Organisation einer 24-Stunden-Betreuung

Verein "Rundum Zuhause betreut" seit Juli aktiv

Wien (OTS) - Bereits im Juli hat die Caritas den Verein "Rundum Zuhause betreut" gegründet. Seine Aufgabe ist es, die Betroffenen zu informieren und zu beraten und sie bei der Organisation einer legalen 24-Stunden-Betreuung zu unterstützen, denn viele Menschen sind durch die Neuregelung verunsichert. Besonders im Hinblick auf das Auslaufen der Amnestie am Jahresende hilft der Verein, bestehende Betreuungsverhältnisse zeitgerecht zu legalisieren und die entsprechenden Förderungen in Anspruch zu nehmen. Rund 200 Betroffene aus Wien und Niederösterreich haben sich bereits beraten lassen.

"Einen Teil ihrer Hausaufgaben hat die Regierung ja mittlerweile gemacht", sagt Caritasdirektor Michael Landau mit Blick auf die 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern. Offen ist nach wie vor das Thema Anerkennung von Qualifikationen ausländischer Betreuungspersonen. Erfreut zeigt sich Landau über die Einsetzung der drei Arbeitsgruppen, die bis Jahresende erste Ergebnisse liefern sollen. Doch er mahnt auch zur Eile: "Die Betroffenen, und das sind die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen, brauchen ein zukunftsfähiges Gesamtkonzept. Es geht um nachhaltige Lösungen!" Da geht es nicht nur um eine österreichweit einheitliche Finanzierung, sondern auch um Qualitäts- und Versorgungsstandards.

In diesem Zusammenhang erinnert Landau an die Caritas-Forderung nach einem Pflegelastenausgleichsfonds analog zum Familienlastenausgleichsfonds. "Pflege geht uns alle an! Schon allein aufgrund der demografischen Entwicklung wird mehr Geld nötig sein", stellt Landau klar. "Hier müssen alle - Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungsträger - beitragen."

Angebote der Caritas

Die Caritas ist eine der größten Anbieterinnen von Pflegediensten in Österreich: Die Caritas der ED Wien hat 12 Senioren- und Pflegehäuser mit etwa 1200 Plätzen in Wien und Niederösterreich, 2006 gab es über 940.400 Einsatzstunden im Bereich "Betreuen und Pflegen Zuhause" mit dzt. 50 Sozialstationen in Wien und NÖ. Ende Juni 2007 arbeiteten 1.616 hauptamtliche MitarbeiterInnen in der mobilen und stationären Betreuung und Pflege.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Julia Eisinger
Presseabteilung der Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: (++43-1) 87812 - 223 od. 0664/8294411
julia.eisinger@caritas-wien.at
http://www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0021