Verweigerung des Heizkostenzuschusses auf den Rücken der Ärmsten ausgetragen

Kaiser: Gesetzliche Regelung statt gnädiger Teuerungsabgeltung

Klagenfurt (SP-KTN) - Die Verweigerung des Heizkostenzuschusses seitens des BZÖ und der ÖVP wird leider auf den Rücken der Ärmsten unseres Landes ausgetragen und das obwohl es endlich einen Rechtsanspruch auf den Heizkostenzuschuss dank der Initiative von LHStv. Gaby Schaunig gibt, sagte heute SP-KO Peter Kaiser. Eine gesetzliche Regelung sei immer besser als eine gnädige einmalige Teuerungsabgeltung, die BZÖ und ÖVP zu Weihnachten unters Volk bringen möchten, die aber nicht mehr als einen Tropfen auf den heißen Stein bedeutet, so Kaiser. Der einstimmige Beschluss seitens des Gemeindebundes für eine Mindestsicherung und Heizkostenzuschuss, sei ein positives Zeichen und zeige wie gut die Gemeinden die Situation bedürftiger Menschen kennen und verstehen, ganz im Gegensatz zur aktuellen BZÖ/ÖVP- Politik

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001