Accenture und Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) trainieren gemeinsam Einsatzteams für internationale Kriseneinsätze

Wien (Rotes Kreuz) - Accenture unterstützt das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) bei der neuen Einsatzleiter-Ausbildung für internationale Kurzeinsätze in Krisenregionen. Der globale Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleiter hat gemeinsam mit dem ÖRK ein neues Trainingsmodul konzipiert, welches die Einsatzteams des Roten Kreuzes noch wirkungsvoller auf weltweite Krisenfälle vorbereitet. Ziel dieses Trainings ist es, den Einsatzleitern praxisbezogene Werkzeuge und ein konsolidiertes Management-Wissen für den Ernstfall zu vermitteln, um den Erfolg der Missionen abzusichern.

"Wir müssen unsere internationalen Einsatzleiter auf alle Eventualitäten vorbereiten. Durch die Zusammenarbeit mit Accenture haben wir unsere Trainings mit externem Know-how verbessert und schöpfen so unsere Potenziale optimal aus", ist Werner Kerschbaum, stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, überzeugt. "Wir haben den internationalen Einsatz gemeinsam mit dem ÖRK als Projekt durchgeplant und die Einsatzleiter erhalten nun eine systematische, umfangreiche und vor allem praxisnahe Vorbereitung für den Ernstfall", erklärt Klaus Malle, Country Managing Director Accenture Österreich.

Accenture bildet die internationalen Einsatzleiter im Bereich Projektmanagement aus und sichert dadurch eine optimale Vorbereitung der Führungskräfte vom Zeitpunkt des Einsatzbefehls bis zur Rückkehr von der Mission.

In der Phase 1 "Von der Ausbildung zum Ernstfall" werden die Vorraussetzungen für den Einsatz geschaffen. Eine persönliche Checkliste soll für eine rasche Einsatzbereitschaft sorgen.

In Phase 2 "Vom Einsatzbefehl zur Abreise" lernen die Einsatzleiter mit kurzfristigen Einsatzbefehlen und Stresssituationen umzugehen.

Die Phase 3 des Übungsmoduls "Die Erledigung der Mission" lehrt Management-Skills im Umgang mit dem Einsatzteam. Die Planung, Steuerung und Absicherung vor Ort werden in Coaching-Sessions geübt.

Der letzte Teil des Trainings befasst sich mit der Evaluation des Einsatzes. "Ein gut funktionierendes Wissensmanagement ist die Basis für den langfristigen Erfolg der Kriseneinsätze", unterstreicht Kerschbaum.

Zusätzlich zum Trainingsmodul wird Accenture gemeinsam mit dem ÖRK ein landesweit abgestimmtes "Bildungsleitbild 2012" entwickeln. "Von dem Bildungsleitbild 2012 wollen wir mittelfristige Ziele und Initiativen für das Österreichische Rote Kreuz ableiten", erläutert Hans Aubauer, Senior Manager Accenture Österreich.

Um die Zielerreichung kontinuierlich zu messen und gegebenenfalls korrektive Maßnahmen einleiten zu können, wird Accenture das ÖRK auch bei der Definition von Kennzahlen für den Bildungsbereich unterstützen.

Über Accenture: Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden, durch die gemeinsame Arbeit leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereitzustellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern. Mit rund 158.000 Mitarbeitern in 49 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2006) einen Nettoumsatz von 16,65 Milliarden US-Dollar. Die Internet-Adresse lautet www.accenture.at.

Rückfragen & Kontakt:

Accenture
Mag. Katharina Riedl
Tel.: +43 1 20502 33048
Fax: +43 1 20502 1
Schottenring 16, Börsegebäude
1010 Vienna
www.accenture.at

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Bernhard Jany
Tel.: 01/589 00-151
E-Mail: bernhard.jany@roteskreuz.at
Wiedner Hauptstr. 32
1040 Wien
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001