AK Test: Drum prüfe wer Erspartes auf ein Sparkonto legt! 1

AK Mystery Shopping Test zeigt: Banken antworteten auf schriftliche Anfrage durchwegs schnell

Wien (OTS) - Wie hoch sind Zinsen und Spesen für täglich fällige Spareinlagen? Ein aktueller AK Mystery Shopping Test für Spareinlagen bei 21 Banken anlässlich des Weltspartages zeigt: Bei täglich fälligen Spareinlagen (Einlage 2.500 Euro) betragen die Zinsen 1,5 bis 4,39 Prozent. 17 Banken haben auf die schriftliche anonyme Anfrage rasch geantwortet - zehn gleich am nächsten Tag. Vier blieben den Testern eine Nachricht schuldig. "Vorsicht vor möglichen Spesen, etwa beim Schließen der Spareinlage", sagt AK Konsumentenschützer Harald Glatz.

Die AK hat bei 21 Banken (14 Filial- und sieben Direktbanken) zwischen 7. und 13. Oktober einen Mystery Shopping Test durchgeführt. Es wurde schriftlich per E-Mail nach den Zinssätzen für täglich fällige Spareinlagen bei einer Einlagesumme von 2.500 Euro gefragt und nach Spesen. Die sieben Direktbanken: livebank.at, Allianz Invest, easybank, direktbank.at, ING DiBa, Autobank, Generali Bank. Die 14 Filialbanken: Denzibank, Hypo NÖ, Volksbank Wien, Schelhammer & Schattera, Erste Bank, RLB NÖ Wien; Bank Austria, BAWAG - PSK, Wiener Spar- und Kreditbank, GE Money Bank, BKS Bank, Hypo Vorarlberg, Bankhaus Krentschker, Bankhaus Winter.

Der AK Mystery Shopping Test zeigt: Vier der 14 Filialbanken antworteten den anonymen Testern auf die Fragen überhaupt nicht: GE Money Bank, Hypo Vorarlberg, Bankhaus Krentschker, Bankhaus Winter. Die restlichen zehn Filialbanken und sieben Onlinebanken meldeten sich durchwegs rasch - zehn der 17 gleich am nächsten Tag.

Die AK Tester fragten auch nach den Spesen beim Sparen. Drei der zehn Filialbanken machten in ihren Antwortschreiben gar keine Angaben über Spesen beim Sparen: RLB NÖ Wien, Bank Austria, BAWAG - PSK. Bei den sieben Direktbanken gab nur die Autobank keine Hinweise auf Spesen.

Fazit der AK Tester: Die Direktbanken sind mit täglich fälligen Sparkonten durchwegs spesenfrei (keine jährlichen Kontoführungs-, Karten- oder Schließungsgebühren). "Achten Sie trotzdem auf möglichen Spesen auf Sparkonten von Direktbanken", sagt Glatz. Denn die Durchsicht der Konditionenübersicht der Generali Bank hat zB ergeben, dass Buchungsentgelte für Sollbuchungen und beleghafte Überweisungen von zwei Euro pro Buchung anfallen können (bei 16 Freibuchungen pro Jahr). Die getesteten Filialbanken verrechnen großteils keine Spesen auf den angebotenen täglich fälligen Sparbüchern, bei Schelhammer & Schattera fallen Schließungsspesen von zwei Euro an, bei Volksbank Wien von drei Euro. Spesen können zudem bei den von Filialbanken angebotenen Sparcards anfallen: bei der BKS-Sparcard jährliche Kontoführungsspesen von 4,20 Euro, bei der Hypo NÖ-Sparcard zehn Euro für die Kontoschließung.

SERVICE: Den Sparbuchzinsen-Test gibt’s unter www.arbeiterkammer.at
(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
tel.: (+43)664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002