Österreicher für Zusammenarbeit mit den Nachbarn

Wien (OTS) - 44 % der Österreicher sind dafür, dass unser Land mit seinen Nachbarn Ungarn, Tschechien, Slowakei und Slowenien innerhalb der Europäischen Union im Rahmen einer "Mitteleuropäischen Partnerschaft" verstärkt zusammenarbeitet. Dies ergab eine Umfrage der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE), die heute im Rahmen der GEWINN-Messe vor 400 Schülern präsentiert wurde. Nur 22 % sprachen sich gegen eine solche Zusammenarbeit aus. Damit hat sich die Zahl der deklarierten Gegner seit Oktober 2006 fast halbiert (43 %).

Fast die Hälfte der Befragten (46 %) glaubt, dass eine "Mitteleuropäische Partnerschaft" mehr Durchsetzungsvermögen hat als jedes Land für sich alleine. Nur 25 % sind gegenteiliger Ansicht.

Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Regionen - wie sie etwa in der Region CENTROPE (Bratislava - Brno - Györ - Wien / http://centrope.info/baerdtneu) vorgelebt wird - wird von fast zwei Drittel der Österreicher (63 %) befürwortet. Lediglich 13 % sprechen sich dagegen aus.

(Quelle: SWS FB 375, Juli/August 2007, N=1002)

Weitere Informationen auf www.euro-info.net / Rubrik "Studien"!

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gerhard H. Bauer / Mag. Stefan Schaller
Österreichische Gesellschaft für Europapolitik
Tel.: 01/533 49 99/Fax: 01/533 49 40/E-mail: europa@euro-info.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGE0001