Premiere für 1. Wiener Kunstsupermarkt am 7. November 2007

8. 11. - 31. 12. 07/nur Originalkunstwerke/Preise: 50 bis 299 Euro/Auswahl durch Kurator / Vernissage: 7.11.07, 18:00 h

Wien (OTS) - Nun kommt er auch endlich nach Österreich: der 1. Wiener Kunstsupermarkt, der am 7. November in der Mariahilfestraße 103 seine Pforten für 8 Wochen öffnet. Unter dem Motto, Kunst für alle erschwinglich zu machen, bietet der Kunstsupermarkt Originalkunstwerke zu niedrigen Preisen an. Auf 230 Quadratmetern werden bis 31. Dezember 2.500 Werke von nationalen und internationalen zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert.

Kunstinteressierte und solche, die es werden wollen, können in diesem riesigen Angebot die unterschiedlichsten Stile und Techniken entdecken. Angeboten werden ausschließlich Originale, die zu Fixpreisen von 50.-, 99.-, 199.- und 299.- Euro zu kaufen sind. Das Spektrum der Kunstwerke reicht von Zeichnungen über Aquarelle, Acryl-und Ölbilder bis hin zu Skulpturen. Im Kunstsupermarkt gibt es keine Poster, Plakate oder andere Reproduktionen, sondern ausschließlich Unikate.

Die Präsentation der Kunstwerke erfolgt zum einen in einer dynamischen, flächendeckenden Schau an den Wänden. Zum anderen in überschaubaren speziell gefertigten Künstlerkisten. So kann sich der Kunde seine Favoriten an den Wänden aussuchen oder seine Auswahl an den Kisten treffen - und sich sein Bild sofort vom Kunstsupermarkt-Team rahmen lassen und mit nach Hause nehmen.

Erfolgreiche Idee aus Deutschland

Die Idee stammt vom spanischen Ausstellungsmacher Mario Teres. Der in Marburg (Deutschland) lebende Kunsthistoriker organisiert die "Schnäppchenjagd" höchst erfolgreich seit 1998 in verschiedenen Städten in Deutschland und der Schweiz. "Der Kunstsupermarkt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt und viel dazu beigetragen, dass der Erwerb von Originalkunstwerken immer populärer wird. Denn das Außergewöhnliche ist, dass es sich ausschließlich um Einzelstücke handelt, was die Kunden bei den niedrigen Preisen zunächst einmal gar nicht erwarten", stellt Teres fest. Die Preise erklären sich durch die Projektidee und rechtfertigen sich durch das große Angebot und dessen zeitliche Begrenzung.

Der Kunstsupermarkt: Das Original in Österreich

Nach Wien bringt den Kunstsupermarkt Peter Doujak. Der 40-jährige Österreicher ist in der Medien- und Kulturszene kein Unbekannter. Er hat bereits die lange Nacht der Museen in Deutschland entdeckt, für den ORF nach Österreich gebracht und organisiert. "Das Besondere am Kunstsupermarkt, wie in Teres erfunden hat, ist die strikte Umsetzung des Konzepts und die hohe Qualität der Arbeiten und ihre Präsentation. Wir wollen damit auch in Wien möglichst viele Menschen für zeitgenössische Kunst begeistern", so Doujak.

Kooperation mit Ö1 Talentebörse

Ein weiteres Zeichen, dass der Kunstsupermarkt auf Qualität achtet, ist die Auswahl der jungen KünstlerInnen Ingrid Mauthner und Jason Neuwersch aus dem Pool der erfolgreichen Ö1 Talentebörse, die in diesem Rahmen ebenfalls Werke präsentieren.

1. Wiener Kunstsupermarkt

Mariahilferstraße 103 (in der Passage), 1060 Wien, U3 Station Zieglergasse; Von 8. 11. 2007 bis zum 31. 12. 2007,
Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 11:00 bis 19:00 Uhr, Donnerstag und Freitag von 11:00 bis 20:00, Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr; Tel: 0664 36 88 280

Vernissage: Mittwoch, 7. November 2007, 18:00 bis 20:00 Uhr

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Doujak
Tel und Fax: +43 1 319 28 80, Mobil: +43 699 1319 2880
presse@doujakfasching.at Link: www.kunstsupermarkt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010