VP-Cortolezis-Schlager zur Schulsanierung im 12. Bezirk: Renovierung einer Schule beseitig noch lange nicht Schimmel in anderen Schulen

Wien (VP-Klub) - "Es ist zwar zu begrüßen, dass endlich die Generalsanierung einer Wiener Pflichtschule abgeschlossen ist, aber statt einzelne Projekte stolz zu präsentieren, sollte sich die Frau Stadtschulratspräsidentin besser mit voller Power den übrigen baufälligen Wiener Pflichtschulen widmen. Davon gibt es in Wien noch eine ganze Menge und ein abgeschlossenes Projekt beseitigt den Schimmel in diesen Schulen noch lange nicht", betont die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, Stadträtin Katharina Cortolezis-Schlager.

Brandsteidl sollte ihre plötzliche Erkenntnis, dass Schule mehr ist als 'nur' der Unterricht und auch ganz wesentlich von den Rahmenbedingungen lebt, in die Praxis umsetzen. Dies käme den Kindern und dem Lehrpersonal in Wien weit mehr zu Gute, als unausgegorene Ideen und Phantastereien über Organisationsformen. "Würde Brandsteidl ihre mediale Präsenz auf die Präsentation renovierter Schulen beschränken, so wäre sie bestenfalls alle drei, vier Jahr einmal in den Medien präsent", schließt Cortolezis-Schlager.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001