Silhavy: IKT Bereich sichert Wachstum und Beschäftigung

Verleihung des ebiz egovernment Awards für Wien und an die Bundessieger

Wien (OTS) - Staatssekretärin Heidrun Silhavy prämierte gestern Abend in Wien die Bundes- und Wiener Landessieger des ebiz egovernment Awards 2007. Die im Bundeskanzleramt für e-government zuständige Staatssekretärin hob in ihrer Rede die Bedeutung des IKT Sektors für Österreich hervor. Silhavy: "Der IKT Bereich ist nicht nur ein entscheidender Motor der Innovation für die österreichische Wirtschaft. Ebenso wichtig ist mir, dass die Anwendungen bürgernahe und vor allem barrierefrei zu geschehen haben. Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn sowohl die Wirtschaft und damit abgeleitet Kundinnen und Kunden von den Produkten profitieren, als auch die Verwaltungsverfahren für die Bürgerinnen und Bürger einfach werden. Die Qualität von e-government ist inzwischen längst auch ein Standortfaktor für die Unternehmen. Dieser Preis ist an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Bürger angesetzt. Er zeichnet intelligente Lösungen aus. Nachdem bereits die EU Kommission Österreich heuer abermals den symbolischen Titel eines e-government Europameisters zuerkannt hat, ist es nun wichtig, diesen Schwung auch in die nächsten Jahre mit zu nehmen. Dieser Preis dokumentiert das hohe technologische und innovative Potential in Österreichs Wirtschaft und in der öffentlicher Verwaltung:"

Prämiert wurden von einer Jury Projekte in allen neun Bundesländern, die sich durch besondere Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit für die Kunden sowie Kreativität auszeichnen. Aus den insgesamt 27 Preisträgern der einzelnen Bundesländer wurden wiederum die Bundessieger ausgewählt.

Als Bundessieger ging heuer "icomedias Österreich Systemhaus GmbH" mit ihrem Projekt "Digitale Einsatzpläne für den Katastrophenschutz" hervor. Das Projekt unterstützt die Arbeit von Einsatzkräften mit umfangreichen Informationen über katastrophenschutzrelevanten Daten. Der zweite Bundespreis erging an "Telesis Entwicklungs- und Management GmbH" für ein Vorarlberger Tourismusprojekt. Besuchern der Bregenzer Festspiele wird dadurch ein umfangreiches Serviceangebot beginnend vom Kartenkauf bis zur Zimmersuche bereitgestellt. Die Jury vergab zwei dritte Plätze. Einen davon erhielt "bauMax AG" für das Weblogprojekt www.blogmax.at in dem Heimwerker ihre Projekte vorstellen können. Ein weiterer dritter Preis erging an "Archivium Dokumentenarchiv GmbH" für das Projekt "das elektronische Dokumentenarchiv der österreichischen Rechtsanwälte". Dabei handelt es sich um ein gesetzliches Dokumentenarchiv der österreichischen Rechtsanwälte mit Rechtssicherheit. Dieses Projekt gewann auch den ersten Platz der Wiener Projekte, die gleichfalls heute im Rahmen der Veranstaltung mit Staatssekretärin Heidrun Silhavy ausgezeichnet wurden.

Als Zweitplazierter rangierte in Wien "T-Systems Austria GesmbH" für das Projekt PROSA-SMS Dienst mobile Problemstoffsammelstellen, mit dem die Stadt Wien (MA-48) versucht die Sammlung von Problemabfällen zu optimieren. Den dritten Platz erreichte "mobil data IT Kommunikationslösungen GmbH" für das Projekt mobile TEGA -elektronische Erfassung von Wohnungs- und Nutzflächen der Stadt Wien. Das Projekt reduziert nicht nur potentielle Fehlerquellen bei der Flächenberechnung sondern erlaubt auch die sofortige Verfügbarkeit aller Daten.

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Zoppoth
Pressesprecherin von Staatssekretärin Silhavy
Tel. (01) 531 15 - 2830 od. 0664 /1833937

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002