Neuer Geschäftsführer bei der Bundesjugendvertretung

Benedikt Walzel folgt Rainer Tüchlberger

Wien (OTS) - Mit dem 27-jährigen Steirer Benedikt Walzel bekommt die Bundesjugendvertretung (BJV), die gesetzliche Interessenvertretung von 47 Kinder- und Jugendorganisationen, einen neuen Geschäftsführer. Der Jurist Walzel übernimmt die Agenden von Rainer Tüchlberger, der sich neuen beruflichen Aufgaben widmet.

Der neue BJV-Geschäftsführer setzt sich die Aufgabe, die Anliegen von Kindern und Jugendlichen sowohl bei der Politik als auch bei den Medien mit Nachdruck und Engagement zu vertreten: "Viel zu oft wird lediglich ÜBER Kinder und Jugendliche anstatt MIT Kindern und Jugendlichen geredet. Ernstgemeinte und vor allem nachhaltige Möglichkeiten, an der Gesellschaft teilzuhaben, sind in unserer Gesellschaft leider Mangelware." Speziell die Politik müsse einen ernsthaften Dialog mit Kindern und Jugendlichen in Gang setzen und dürfe diese nicht als Problemfälle - wie in der Komatrinkdebatte -ansehen und ein Negativbild fördern.

"Wir orten unter den Kindern und Jugendlichen enormes Engagement und Enthusiasmus. Dies gilt es zu nutzen", betont Benedikt Walzel, "wir müssen die politischen Rahmenbedingungen für verstärkte Teilhabe junger Menschen schaffen und unsere Gesellschaft für die Anliegen der Jugend offener gestalten. Gemeinsam mit unseren 47 Mitgliedsorganisationen wird uns das gelingen! Wir werden auch in Zukunft DIE starke Stimme der Jugend sein."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Klaus Kienesberger
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 01 / 214 44 99 - 14
Mobil 0676 / 880 11 - 11 46
klaus.kienesberger@jugendvertretung.at
Web: www.jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001