FEMtech: Margit Malatschnig ist "Expertin des Monats" Oktober

Wirtschaftsingenieurin organisiert Wissenstransfer im High-Tech-Bereich

Wien (OTS) - Die FEMtech-Jury wählte im Oktober 2007 Margit MALATSCHNIG zur "Expertin des Monats". Die gebürtige Steirerin absolvierte das Fachhochschulstudium Wirtschaftsingenieur in Wiener Neustadt. 2005 gründete sie das Unternehmen Techkonnex - High-Tech Promotion, das sich auf die Organisation von Veranstaltungen und Schulungen im High-Tech-Bereich, besonders zu Themen der Mikro@Nanotechnologien, spezialisiert hat.

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) verfolgt mit der Initiative "FEMtech Expertin des Monats" das Ziel, die Leistungen von Expertinnen im Technologiebereich besser sichtbar zu machen und das Bild der Forschung zu verändern. Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) betreut diese Initiative im Auftrag der Koordinierungsstelle FEMtech in der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG). Eine unabhängige Jury aus hochrangigen VertreterInnen der Wirtschaft, der Wissenschaft und des Personalmanagements wählt monatlich eine Spezialistin aus der FEMtech Expertinnen-Datenbank aus.

Margit MALATSCHNIG machte zunächst eine Lehre als Technische Zeichnerin für Maschinenbau bei den Vereinigten Edelstahlwerken Kapfenberg (VEW), woran sie den Werkmeisterlehrgang Maschinenbau anschloss. 17 Jahre lang arbeite sie an der Konstruktion & Entwicklung von Werkzeugen bei der Firma Böhlerit in Kapfenberg mit. 1997 begann sie sich neu zu orientieren und studierte in Wiener Neustadt an der Fachhochschule für Wirtschaft und Technik den Studienzweig Wirtschaftsingenieur, wo sie nach erfolgreichem Abschluss 2001 als Assistentin der Technischen Geschäftsführung zu arbeiten begann. 2003 wechselte sie in den Marketingbereich der ARC Seibersdorf research GmbH in den Spezialbereich Medizintechnik. 2005 gründete sie ihr eigenes Unternehmen, die Firma Techkonnex -High-Tech Promotion, mit der sie ihre Erfahrungen aus dem Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Bildungsinstitutionen weiter geben kann. MALATSCHNIG führt als Partner die Organisation von Informationsveranstaltungen durch, deren Fokus im High-Tech-Bereich liegt, derzeit insbesondere zu Mikro@Nanotechnologien. Ein weiterer Schwerpunkt beim aktiven Wissenstransfer sind Schulungsveranstaltungen und Lehrmodule für UnternehmerInnen, MitarbeiterInnen und Lehrpersonal. "Damit soll sichergestellt werden, dass das Wissen über Hochtechnologie schon frühzeitig in die Köpfe junger Menschen kommt", erklärt MALATSCHNIG.

Das ausführliche Porträt der Forscherin des Monats finden Sie auf www.femtech.at.

Die Initiative "Expertin des Monats" geht von FEMtech - Frauen in Forschung und Technologie aus. FEMtech ist ein Förderungsprogramm des bmvit im Rahmen der Initiative fFORTE. fFORTE (Frauen in Forschung und Technologie) ist eine gemeinsame Initiative des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, des bm:bwk, des bmvit und des bmwa zur Stärkung von Frauen in Forschung und Technologie.

Weitere Informationen: www.femtech.at

Rückfragen & Kontakt:

BMVIT - Staatssekretärin Christa Kranzl
Pressesprecher Alexander Lutz
Tel.: (01)711 62 65-8805 oder (0664) 5329354
alexander.lutz@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STF0001