Ratatouille - Ratten haben Rechte!

Der Österreichische Tierschutzverein warnt vor übereilten Rattenkäufen

Wien (OTS) - Putzig anzusehen ist sie die Ratte im Kinohit "Ratatouille" und es überrascht nicht, dass nun die Zoohandlungen gestürmt werden, um eines dieser herzigen Tierchen zu erwerben. Wie schon damals Schäferhund Rex, 101 Dalmatiner und andere tierische Helden, so erweist sich nun das einstige Ekeltier Ratte als Kassenschlager.

Doch Vorsicht, Ratten brauchen viel Pflege und Zuwendung! Eine Ratte darf niemals alleine gehalten werden, dies steht auch im Bundestierschutzgesetz, aber ein verschiedengeschlechtliches Pärchen bringt in Kürze uferlosen Nachwuchs.

Zwei Männchen vertragen sich nicht immer und da beginnen bereits die Probleme beim übereilten Rattenkauf. Ratten brauchen sehr viel Platz und viel Abwechslung, eine Ratte in einen unstrukturierten Käfig zu stecken ist absolute Tierquälerei. Ratten brauchen auch Freilauf und zwar gesicherten, wo sie keine Kabel oder anderes anbeissen können.

Ratten leben nicht lange und sind sehr krankheitsanfällig, all das muss man wissen, bevor man sich für mehrere rattige Mitbewohner entscheidet.

Diese Tiere sind äußerst klug und können wundervolle Haustiere sein, aber bitte erst ausreichend informieren - auch Ratten haben ein Recht auf ein artgemäßes, abwechslungsreiches Leben.
Der Österreichische Tierschutzverein berät sie gerne unter 01/897 33 46 oder bestellen Sie unser Merkblatt zur Ratte unter www.tierschutzverein.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Marion Löcker
Tel.: 01/8973346

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001