Hacklerregelung: WALCH: "ÖVP muß ihren Widerstand aufgeben"

"45 Arbeitsjahre sind genug - BZÖ hat Pensionen gesichert"

Wien (OTS) - "Wir haben uns immer für einen abschlagsfreien Pensionszugang nach 45 Arbeitsjahren eingesetzt. Der Sozialminister ist daher gefordert, die Hacklerregelung, wie vom BZÖ schon 2002 gefordert, unbegrenzt und ohne Abschläge zu verwirklichen, denn 45 Jahre sind einfach genug," meinte heute BZÖ-Arbeitnehmersprecher Max Walch.

"Das BZÖ hat mit der Pensionssicherungsreform, die die SPÖ massiv bekämpfte, die Pensionen auch für die künftigen Generationen gesichert. Mit der Hacklerregelung und der Schwerarbeiterregelung wurde dafür gesorgt, daß schwer arbeitende Menschen früher in Pension gehen können. Die ÖVP-Spitze muß ihren bisherigen Widerstand gegen eine unbegrenzte Verlängerung der Hacklerregelung aufgeben", forderte Walch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007