Bezirksvorstehung Wieden: Vortragsabend "Wiedens historisches Erbe"

Wien (Wieden) - In der Bezirksvorstehung Wieden (Wien 4., Favoritenstraße 18) findet am Donnerstag, den 18. Oktober 2007, ein Vortragsabend statt. Ab 19 Uhr beschäftigen sich Vertreter des "Netzwerk Denkmalschutz Österreich" mit dem diffizilen Thema "Wiedens historisches Erbe im Spannungsfeld zwischen Wiederaufbau und Globalisierung". Die Bezirksvorsteherin des 4. Bezirkes, Susanne Reichard, begrüßt die Gäste. Markus Landerer und Claus Süss veranschaulichen ihre Ausführungen mit Bildern. Der Eintritt ist kostenlos.

Die private Initiative "Netzwerk Denkmalschutz Österreich" ist eine Informations-Plattform im Internet und wendet sich an Menschen mit Interesse an "Denkmalschutz und Denkmalpflege in Österreich". Die Arbeit der "Netzwerker" ist nicht auf das Internet begrenzt. Markus Landerer und Claus Süss treten auch bei Vorträgen für den Denkmalschutz-Gedanken ein. Am Donnerstag informieren die beiden Netzwerk-Sprecher über die Rahmenbedingungen des Bundes (Denkmalschutzgesetz) und des Landes (Bauordnung, Schutzzone, Flächenwidmung), unter denen manche Architektur eher die Zeiten überdauert als andere. Aktuelle Veränderungen des historischen Stadtbildes unter den Schlagworten Revitalisierung und Erneuerung werden aus Sicht des Denkmalschutzes kritisch beleuchtet.

Ein aktuelles Fallbeispiel stellt dabei die Heumühle dar. Während der Eigentümer mit der Renovierung des umgebenden Zinshauses auch die Heumühle zu restaurieren versprach, sind die Zinshäuser mittlerweile topsaniert, jedoch die Restaurierung des ältesten Profanbau Wiens lässt weiter auf sich warten!

Landerer und Süss setzen sich am Donnerstag allein mit dem Bezirk Wieden auseinander, ihre Betrachtungen sind jedoch ebenso für Bewohner anderer Bezirke interessant.

Allgemeine Informationen:

Netzwerk Denkmalschutz Österreich:
http://www.denkmalschutz.at/

Rückfragen & Kontakt:

Büro Reichard
Tel.: 01 - 4000-04115

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002