ÖGB-Thum: Nach Teuerungswelle höhere Pensionsanpassung notwendig

Aufruf: Unterschriftenaktionen des Seniorenrates unterstützen

Wien (ÖGB) - "Die aktuelle Teuerungswelle in den vor allem für PensionistInnen relevanten Produktgruppen wie Wohnen, Wasser, Energie oder Nahrungsmittel macht eine höhere Pensionsanpassung notwendig als von der Bundesregierung vorgeschlagen", stellt der Vorsitzende der ÖGB-PensionistInnen, Werner Thum, nach der Bekanntgabe des Verbraucherpreisindexes für September, fest.++++

Nach Statistik Austria ist der "normale" Verbraucherpreisindex um 2,1 Prozent, jener für PensionistInnenhaushalte aber um 2,5 Prozent gestiegen. Noch drastischer sind die Belastungen in bestimmten Produktgruppen die vor allem für PensionistInnen relevant sind. Thum:
"Wohnen, Wasser, Energie wurde gleich um 3,9 Prozent teurer, Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 3,3 Prozent. Da müssen wir nun den Druck auf die Bundesregierung erhöhen damit die Pensionsanpassung auch höher ausfällt." Thum ruft daher neuerlich zur Unterstützung der Unterschriftenaktion des Seniorenrates auf. Die Aktion kann auch via Internet unterschrieben werden. Mehr dazu auf der ÖGB-Homepage unter: www.oegb.at (ff)

ÖGB, 16. Oktober 2007 Nr. 621

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel.: (++43-1) 534 44/510 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
Mobil: 0664/814 63 11
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003