Menschenrechtsbeirat: Feierliche Verabschiedung des Vorsitzenden Dr. Erwin Felzmann

Hofrat Univ. Prof. Dr. Gerhart Wielinger als Nachfolger angelobt

Wien (OTS) - Dr. Erwin Felzmann wurde heute von Innenminister Günther Platter im Rahmen eines Festaktes in den Ruhestand verabschiedet. Trotz der ehrenamtlichen Tätigkeit zeigte Dr. Felzmann einen enormen Einsatz sowie eine verbindliche Vorgehensweise, so Platter bei der Verabschiedung.

Dr. Felzmann promovierte 1960 zum Dr. iur. an der Universität Wien und legte 1964 die Richteramtsprüfung ab. Er begann seine Karriere zunächst als Sprengelrichter beim Kreisgericht Korneuburg, dann als Richter. Vorübergehend war er auch Amtsleiter des Bezirksgerichts Gänserndorf.

1970 wurde Dr. Felzmann zum Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg bestellt und 1974 an die Oberstaatsanwaltschaft Wien berufen. Ab 1979 war er hier als 1. Oberstaatsanwalt tätig. 1983 wurde Dr. Felzmann zum Hofrat des Obersten Gerichtshofes, 1992 zum Präsident des Oberlandesgerichts Wien und 1999 zum Präsident des Obersten Gerichtshofs ernannt. Weiters ist Dr. Felzmann Vizepräsident der Österreichischen Juristen Kommission und Vorstandsmitglied der Juristischen Gesellschaft von Niederösterreich. Ende 2002 trat er in den Ruhestand. Innenminister Dr. Ernst Strasser bestellte den erfahrenen Juristen am 6. Februar 2003 zum Vorsitzenden des Menschenrechtsbeirates.

Der Beirat wurde 1999 eingerichtet und besteht aus Vertretern von NGO`s und Ministerien. Eine der ersten Aufgaben von Dr. Felzmann war die Neuregelung der Verträge der Kommissionen. Das war zweifellos keine leichte Aufgabe, da unterschiedlichste Interessen abzustimmen waren und die Stimmung etwas angespannt war, lobte Minister Platter die Tätigkeit in seiner Festrede. Besonders die ruhige, ausgeglichene Art des Vorsitzenden habe die weitere Zusammenarbeit des Menschenrechtsbeirates mit dem Bundesministerium für Inneres geprägt.

In knapp fünf Jahren Einsatz mit höchstem Engagement ist es Dr. Felzmann gelungen, die vielen im Beirat und seinen Kommissionen vertretenen Interessen unter einen Hut zu bringen, die notwendige Distanz zum Innenministerium als Kontrollorgan zu bewahren und dennoch die für ein Beratungsorgan erforderliche Nähe zum Ressort herzustellen so der Innenminister.

Auf Vorschlag des Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes Univ. Prof. Dr. Karl Korinek, wurde Hofrat Univ. Prof. Dr. Gerhart Wielinger von Innenminister Günther Platter zum neuen Vorsitzenden des Menschenrechtsbeirates bestellt.

Der 1941 geborene Jurist promovierte 1966 nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Graz und der Universität Caen. Hofrat Dr. Wielinger trat nach ersten Berufsjahren in Wien 1977 in den steirischen Landesdienst ein. Bereits drei Jahre später wurde er zum Leiter des Verfassungsdienstes ernannt. 1998 erfolgte die Bestellung zum Landesamtsdirektor. Diese Tätigkeit beendete Hofrat Dr. Wielinger Ende 2006 mit seiner Verabschiedung in den Ruhestand.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Kabinett des Bundesministers
Iris Müller-Guttenbrunn
Tel.: +43-(0)1-531 26-2026
iris.mueller-guttenbrunn@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001