Tamandl zu Knoll: Rote Minister für Asyl-Rucksack verantwortlich

Knoll liefert klassischen Fehlstart

Wien, 16. Oktober 2007 (ÖVP-PK) „Mit ihrer linken Polemik gegen Innenminister Platter liefert die neue SPÖ-Abgeordnete Knoll einen klassischen Fehlstart. Es waren rote Innenminister mit ihrer linken Asylpolitik, die für den angestauten Asyl-Rucksack verantwortlich sind. Erst das neue Fremdenrechtspaket, das auch von der SPÖ mitbeschlossen wurde, sorgt dafür, dass dieser Stau kontinuierlich abgebaut wird“, so die ÖVP-Nationalratsabgeordnete Gaby Tamandl an die Adresse der neuen SPÖ-Abgeordneten Knoll. ****

Auch als Neuling im Nationalrat müsse Knoll klar sein, „dass Fakten mehr wiegen als linke Kritik der Kritik willen: Das Fremdenrechtspaket wirkt, die Zahl der Asylwerber wurde deutlich reduziert. Von einem ‚Chaos’ kann wahrlich keine Rede sein“, so Tamandl und abschließend: „Außerdem sei Knoll daran erinnert, dass die größte Problematik in Sachen Fremdenrecht im roten Wien angesiedelt ist. Bleibt nur zu hoffen, dass Knoll künftig etwas mehr Seriosität bei der Bewertung der politischen Sachlage an den Tag legt.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007