Einladung zur Enquete des Wiener ÖAAB: perspektiven.neues.recht_der_arbeit

Wien (OTS) - Das Regierungsprogramm verheißt einen "einheitlichen Arbeitnehmerbegriff"; die Sozialpartner werden alsbald darüber verhandeln.

Fraglich ist, inwieweit das derzeitige Vertrags- und Sozialrecht geeignet ist, einerseits die neuen Entwicklungen zu erfassen und andererseits auch dem traditionellen Arbeitsverhältnis seinen Platz zu belassen. Ziel kann nicht die Ausdehnung des derzeitigen Arbeitsrechts auf all jene sein, die persönlich und in wirtschaftlicher Abhängigkeit vom Vertragspartner arbeiten.

In der Enquete soll über ein Regelungssystem diskutiert werden, das stärker als bisher zwischen verschiedenen Formen persönlicher Arbeit unterscheidet und den gesetzlichen Schutz stärker am konkreten Schutzbedürfnis orientiert.

Datum und Ort: Donnerstag, 18. Oktober 2007 um 14:00 Uhr
im Lois Weinberger Saal, Laudongasse 16, 1080 Wien

Ablauf:

14.15 Eröffnung: LAbg Dr. Matthias Tschirf, Klubobmann, ÖAAB Landesobmann

Moderation: LAbg Dr. Wolfgang Aigner, Sozialsprecher ÖVP Wien

Referate:
- Univ.Prof. Dr. Robert Rebhahn (Uni Wien), Perspektiven für ein neues Recht der persönlichen Arbeit
- Univ.Ass. Dr. Julien Prat (Uni Wien), Stellungnahme aus ökonomischer Sicht

Podiumsdiskussion: Dr. Wolfgang Tritremmel (IV), Betriebsrat Walter Bilek (Erste Bank),Mag. Christian Kuhaupt (Staatssekretariat im BMWA), Dr. Rolf Gleissner (WKÖ)

16.30 Pause

17.00 Impulsreferat: Univ.Prof. Dr. Martin Risak (Uni Wien), Zur Rechtslage der EPU

Diskussion

18.00 Ende, im Anschluss Buffet

Freitag, 19.10. 2007
Ort: ÖVP Wien - Cafe di Gio, Rathausplatz 9, 1010 Wien

9.00 Zur Zukunft des Arbeitsrechts - Impulsreferat - Abg. z. NR Univ. Prof. Dr. Beatrix Karl (ÖVP), Leiterin ÖVP Perspektivengruppe -Diskussion

11.00 Pressekonferenz zu den Ergebnissen: KO Dr. Tschirf, Univ. Prof. Dr. Rebhahn, Abg. z. NR Univ. Prof. Dr.Beatrix Karl und LAbg Dr. Wolfgang Aigner

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 401 43 - 230 oder E-Mail:
wien@oeaab.at

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 40143/230, Fax: 40143/350
wienh@oeaab.at, http://www.oeaab-wien.at

ÖAAB-Landessekretariat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001