Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst an Yakov Kreizberg

Auszeichnung für Verdienste um das österreichische Musikleben

Wien (OTS) - Bundesministerin Claudia Schmied überreicht heute an den aus Russland stammenden amerikanischen Dirigenten und ersten Gastdirigenten der Wiener Symphoniker Maestro Yakov Kreizberg das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst in Würdigung seiner Verdienste um das österreichische Musikleben. Die Laudationes halten Florian Zwiauer und Peter-Sylvester Lehner.

Yakov Kreizberg wurde in St. Petersburg geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Nach privaten Dirigierstudien in seiner Heimatstadt bei Ilya A. Musin emigrierte er 1976 in die USA. Er gewann Stipendien für Meisterkurse in Tanglewood bei Leonard Bernstein, Seiji Ozawa und Erich Leinsdorf und assistierte Michael Tilson Thomas am Los Angeles
Philharmonic Institute. Als Gewinner des Eugene-Ormandy-Preises und des
Leopold-Stokowski-Dirigierwettbewerbs in New York wurde Kreizberg erstmals einem breiteren Publikum bekannt. 1988 übernahm er als Generalmusikdirektor das Opernhaus
Krefeld-Mönchengladbach und die Niederrheinischen Symphoniker, um später in gleicher Position - bis zum Ende der Spielzeit 2000/2001 -die Berliner Komische Oper zu leiten. Daneben war Kreizberg bis August 2000 für fünf Spielzeiten Chefdirigent des Bournemouth Symphony Orchestra und dirigierte so namhafte Orchester wie die Berliner Philharmoniker, das Royal
Concertgebouworkest Amsterdam, die Staatskappelle Dresden, das Tonhalle-Orchester Zürich, die St. Petersburger Philharmoniker sowie die großen Orchester der Vereinigten Staaten.
Yakov Kreizberg ist seit September 2003 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Netherlands Philharmonic Orchestra sowie des Netherlands Chamber Orchestra, dirigierte beim Glyndebourne Festival und tritt regelmäßig bei den London Proms auf. Als erster Gastdirigent der Wiener Symphoniker unternahm er mit dem Orchester 2004/05 eine Deutschland/Spanien-Tournee und
begleitete es auf seiner traditionellen Österreich-Reise. Darüber hinaus dirigierte er eine Matinee, das Festkonzert zum Nationalfeiertag und ein "Anderes Konzert".

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Pressebüro der Bundesministerin
Tel.: (++43-1) 53 120-5030, 5031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001