Lunacek: Vor Tschad-Einsatz-Zustimmung noch viel zu klären

Grüne fordern zivile Komponente

Wien (OTS) - "Bevor Bundeskanzler Gusenbauer und Außenministerin Plassnik beim EU-Rat ihre Zustimmung zum EU-Tschad-Einsatz geben, müssen sie noch die Klärung zahlreicher offener Fragen verlangen," fordert Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen vor dem Mittwoch früh tagenden EU-Hauptausschuss zum Europäischen Rat. "Weder ist die Ressourcenfrage geklärt noch kann derzeit garantiert werden, dass die EU-Truppe tatsächlich neutral gegenüber dem tschadischen Regime-Chef Idriss Debry agieren wird - Frankreich hat ihn bisher ja gestützt", so Lunacek.
Außerdem würde dem Einsatz wohl eine zivile Komponente gut tun, meint Lunacek: "Es ist eine bekannte Tatsache, dass Missionen mit Polizei und zivil-humanitärem Personal, in denen auch Frauen vertreten sind, mehr Zustimmung und Unterstützung bei der gesamten Bevölkerung finden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003