Grüne/Petrovic: Gespenstische Ignoranz des Innenministers im Fremdenrecht - Grüne fordern Bleiberecht für Safete, Denis und Haxhi Zeqaj

Deutschkurse sind keine Antwort auf untergetauchte, depressive und suizidgefährdete Kinder

St.Pölten (OTS) - Menschenrechtsorganisationen, Kirchen, VertreterInnen der Wirtschaft und Industrie zeigen unisono dramatische Menschenrechtsverletzungen gegenüber Fremden in Niederösterreich und ganz Österreich auf: Kinder die alleine inhaftiert werden, Familien, die zerissen werden, untergetauchte Jugendliche, suizidgefährdete Kinder und Teenager, Babies die Abschiebebescheide erster Instanz erhalten.
Die Antwort des Innenministers: doppelt so viele Deutschkursstunden.

"Herr Innenminister: Denis und Haxhi Zeqaj sprechen perfektes Niederösterreichisch, hätten eine Lehrstelle beziehungsweise eine gute schulische Integration. Alle ihre Freunde sind hier. Was soll der Schmarren mit den Deutschkursen? Muss das Ansehen Österreichs so schweren Schaden nehmen, bevor Sie aufwachen? Vor diesem Hintergrund sind VP-Integrationsplattformen so sinnvoll wie eine Kopfwehtablette bei akutem Herzinfarkt!" so Madeleine Petrovic, Klubofrau der Grünen Niederösterreich abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse -Grüner Klub im NÖ Landtag, Tel: 02742/9005/16703, http://noe-gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001