Brinek: ÖVP gibt den richtigen Weg im tertiären Bildungsbereich vor

Bildungsfinanzierung sichert Zukunftschancen der Jugend

Wien, 14. Oktober 2007 (ÖVP-PK) Die ÖVP-Wissenschaftssprecherin Dr. Gertrude Brinek zeigt sich erfreut über die Aussagen zum tertiären Bildungsbereich von Wissenschaftsminister Dr. Johannes Hahn in der heutigen „ORF-Pressestunde“. Vizekanzler Molterer und Wissenschaftsminister Hahn haben den erfreulichen und positiven
Weg, mit dem Ziel im tertiären Bildungsbereich von zwei Prozent, zuletzt bereits bei der ÖVP-Perspektivenveranstaltung vorgegeben. Dass diese zwei Prozent nicht von heute auf morgen erzielt werden können und selbst die Lissabonner Ziele vom Jahr 2020 ausgehen, ist außer Frage gestellt. „Daher bedarf es eines Stufenplans sowie, wie auch Johannes Hahn drauf hingewiesen hat, damit einhergehende Anstrengungen einer Erhöhung des Drittmittelanteils für diesen Bereich“, betont Brinek weiter. ****

„Die ÖVP ist mit Wissenschaftsminister Hahn auf dem richtigen Kurs. Einerseits baut er die Bildungschancen mit dem ‚Mentoring-Konzept’ enorm aus und andererseits steht seine Politik für die Gewährleistung der Bildungsfinanzierung für die Jugend in Österreich“, bekräftigt die ÖVP-Wissenschaftssprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001