Uni-Zugang: DARMANN: BZÖ fordert Gesamtpaket

Darmann verlangt Investitionen in Qualität der universitären Ausbildung

Wien (OTS) - Ein dauerhaftes Gesamtpaket was den Zugang zu den Universitäten betrifft vermisst BZÖ-Wissenschaftssprecher NAbg. Mag. Gernot Darmann. "Das Bemühen von ÖVP-Wissenschaftsminister Hahn für eine Lösung mit der EU ist zwar löblich, eine endgültige Einigung im Interesse der österreichischen Studentinnen und Studenten aber bis heute nicht erkennbar", sagte Darmann in einer Reaktion auf die heutige ORF-Pressestunde

Eine Anhebung der Studienplätze könne nur Hand in Hand mit einer Anhebung der Professorenanzahl passieren, wie wir das schon lange fordern. Alles andere würde nur die Qualität der Ausbildung an den Universitäten verschlechtern. "Es kann nicht sein, dass diese Regierung nur den linken Forderungen nach mehr Studenten nachkommt und dadurch eine Verschlechterung der Qualität in diesen Studienfächern in Kauf nimmt, weil es logischerweise zu einer Überlastung in diesen Studienzweigen kommen wird", betonte Darmann.

"Tatsache ist, daß eine Aufstockung nur funktionieren kann, wenn die Bundesregierung mehr Geld in die Hand nimmt. Viel wichtiger wäre aber in die Qualität der vorhandenen universitären Ausbildung zu investieren und dem steigenden Betreuungsverhältnis entsprechende finanzielle Mittel zur Aufstockung der Professorenschaft entgegenzusetzen", meinte Darmann.

Darmann kritisierte auch den innerkoalitionären Streit auf dem Rücken der Studentinnen und Studenten. "Wenn sich der zuständige Minister und der SPÖ-Bundeskanzler ihre Forderungen und Vorstellungen über die Medien ausrichten und danach darüber wechselseitig beleidigt sind, bringt das keinem einzigen Studenten etwas", so Darmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003