NÖ Bezirks-Arbeitsmarkt: Zwettl schöpft Potential voll aus Kontrastbezirke Zwettl und Baden zeigen Bezirksspezifika

ST.Pölten (OTS) - Nur marginale Verschiebungen gibt es im Bezirks-Ranking am NÖ Arbeitsmarkt, seit Monaten bietet sich nahezu das glei-che Bild. Dies gibt allerdings Gelegenheit für einen "Lupen-Blick" auf einzelne Bezirke, etwa die deutlich kontrastierenden Bezirke Zwettl und
Baden: Während nämlich Baden stets um Platz 20 herum-"grundelt", liegt Zwettl seit langem un-ter den Top 3, obwohl es sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Tabellen-Nachzügler Gmünd und Waidhofen/Thaya befindet.
Bundesrat Alfred Schöls, Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst NÖ, zeigt den Grund auf: "Zwettl schöpft sein Potential voll aus. Obwohl es der flächenmäßig größte Be-zirk ist, gibt es mit nur 27 offenen Stellen wie wenigsten aller Bezirke!"

Da steckt Zwettl sogar locker weg, dass die Arbeitslosenrate zuletzt kaum ab-nahm. Baden hingegen bietet 447 offene Stellen, hat aber 6,2 % Arbeitslosenra-te, die zuletzt sogar noch um zunahm (+6,8 %), was nur in drei von 23 AMS-Bezirken der Fall war. Schöls: "Das positiv-Beispiel Zwettl zeigt, dass man in den Bezirken sehr wohl individuell steuern kann."

Gesamtdaten NÖ -August/September
Arbeitslose September: 30.871 (2006 September: 32.401), offene Stellen
Sep-tember: 6.195 (2006 September: 6.669), unselbständig Beschäftigte August: 564.677 (2006 August: 556.455). (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro (wochentags): Harald Sterle 02742/35 16 16/0, goed.noe@goed.at
(Wochenende/Feiertage: Agentur/PRofi-Press 0664/201 70 45)
Detailzahlen: Agentur/PRofi-Press 01/89 43 544-10, grafik@die-profis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0001