KURIER-Kommentar von Reinhard Göweil: "Ein unwürdiges Schauspiel"

Lohnrunden werden immer unrunder.

Wien (OTS) - Eigentlich hätten die Verhandler der Metaller-Lohnrunde den Sack Freitagfrüh zumachen können, aber die Position der Arbeitgeber erwies sich als wenig flexibel. Dass die Gewerkschaft bei boomender Konjunktur nur einen Dreier vor dem Komma akzeptieren kann, sollte in der Industrie allen klar sein. Für die Lohnrunde wird es aber zu einem immer größeren Problem, dass die Einflüsterer von außen mehr und lauter werden. Da schwingen im Hintergrund steuerpolitische Überlegungen mit; da gibt es die Sorge nach einer steigenden Inflation, wenn der Abschluss zu üppig ausfällt. Die Sache wäre einfacher, wenn die Metaller im komplexen 21. Jahrhundert den Nimbus ablegen, Richtschnur für alle Lohnerhöhungen zu sein. Die Industrie verträgt einen hohen Abschluss, andere Branchen tun sich härter. Diese Erkenntnis würde einen Abschluss deutlich beschleunigen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Ressort Wirtschaft
Tel: 0043-1/52100-2638
wirtschaft@kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001