SJ NÖ: Nein zu Rassismus und Rechtsextremismus!

Nein zu AFP-Treffen in Niederösterreich!

St.Pölten (SPI) (OTS) - Besorgt zeigt sich die Sozialistische Jugend Niederösterreich über Gerüchte, wonach an diesem Wochenende, von 12. bis 14. Oktober, in Waidhofen an der Ybbs eine "Politische Akademie" der AFP (Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik) stattfinden soll.
"Hinter dem harmlos klingenden Namen ,Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik’ verbirgt sich eine rechtsextreme Gruppierung, die im Oktober des Vorjahres mit einem Treffen in Gumpoldskirchen für Aufregung sorgte", so Bernhard Wieland, SJ-Landesvorsitzender. Die AFP publiziere zum Beispiel Zeitschriften, in denen regelmäßig die Existenz von Gaskammern und der Holocaust geleugnet werden. "Besonders bekannt ist die AFP für ihre guten Kontakte zu Rechtsextremen aus dem In- und Ausland. Die sogenannte ,Politische Akademie’ dient lediglich dazu, diese Kontakte zu pflegen und nationalistisches Gedankengut auszutauschen!", befürchtet Wieland.

Gäste bei AFP-Treffen seien oft international bekannte Rechtsradikale und auch FPÖ-FunktionärInnen. "Am Treffen in Gumpoldskirchen hat der stellvertretende Bundesvorsitzende der NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands), Holger Apfel, teilgenommen. Apfels Partei wird vom bayrischen Innenministerium als nationalsozialistisch, verfassungsfeindlich und rassistisch charkaterisiert - ein weiterer klarer Beweis für die mehr als nur bedenkliche Geisteshaltung der AFP-AnhängerInnen!", so Wieland abschließend: "Neonazi-Aufläufe, bei denen nationalsozialistisches Gedankengut vermittelt wird, sind für uns nicht tolerierbar."

Aktionen gegen das Treffen sind geplant!

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend NÖ
Kastelicg. 2
3100 St. Pölten
Tel.: 02742/2255-222
presse@sjnoe.at; www.sjnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002