GRÜNE/ANSCHOBER: Appell an Bundesregierung: Rasch Sicherheit für Arigona und ihre Mutter durch humanitäre Aufenthaltsbewilligung schaffen

1. Schritt: Sicherheit für Arigona, 2. Schritt: Familienzusammenführung

Linz (OTS) - Ablenkung auf den nicht zuständigen VfGh beenden und endlich handeln - Sicherheit innerhalb weniger Stunden möglich

"BM Platter und die Bundesregierung müssen jetzt endlich handeln und als ersten Schritt Sicherheit für Arigona und ihre Mutter schaffen -das ist innerhalb weniger Stunden möglich, weil der entsprechende Antrag auf humanitäre Aufenthaltsbewilligung dem Innenministerium bereits vorliegt", sagt der Grüne Landessprecher Rudi Anschober. Und weiter: "Platter soll endlich seine politischen Spielchen beenden, er weiß ganz genau, dass der VfGh für die Zuerkennung der humanitären Aufenthaltsbewilligung nicht zuständig ist, sondern Platter selbst es ganz alleine in der Hand hat, Sicherheit für Arigona zu schaffen."

Dies ist der notwendige erste Schritt, eine Familienzusammenführung in Frankenburg muss als zweiter Schritt folgen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich
Mag. Dietmar Spöcker
Pressereferent
Tel.: 0664/831 75 35
mailto: dietmar.spoecker@gruene.at
http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002