KO Scheuch: Säbelrasseln in SPÖ geht weiter

Konflikt in Klagenfurter SPÖ ist prolongiert. Aus Partei ausgeschlossener Sekretär steht weiterhin auf der roten Gehaltsliste.

Klagenfurt (OTS) - "Schaunig-Kandut hat beim Landesparteitag mit viel Getöse behauptet, dass sie in der Klagenfurter SPÖ für Ordnung sorgen wird. Sie muss ihre vollmundigen Behauptungen zurücknehmen, denn die Konflikte bestehen weiter. Zum einen ist der Streit um die Wiedenbauer-Nachfolge voll entbrannt, zum anderen weigert sich der aus der Partei ausgeschlossene Klubsekretär Krammer das Feld zu räumen", sagt BZÖ-Klubobmann LAbg. Kurt Scheuch.

In der Klagenfurter SPÖ herrschten kuriose Zustände. Jemand, der aus der Partei ausgeschlossen sei, stehe trotzdem noch auf der Gehaltsliste der SPÖ. Den jüngsten Aussagen von Günther Krammer zufolge, werde sich das auch nicht so schnell ändern. "Schaunig-Kandut sieht bei all dem tatenlos zu. Nachdem sie beim Parteitag große Töne gespuckt hat, ist sie jetzt auf Tauchstation", so Scheuch.

Scheuch ist überzeugt, dass beim Bezirksparteitag der Konflikt in der SPÖ wieder voll ausbrechen werde. Das derzeitige Säbelrasseln lasse dies bereits vermuten. Mit der von Schaunig-Kandut so oft beschworenen "sauberen Politik" habe das allerdings nichts zu tun.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001