GROSZ zu Einem: Ein guter Tag beginnt mit einer guten Nachricht

SPÖ-Einem für Massenzuwanderung bis 1999 hauptverantwortlich

Wien 2007-10-12 (OTS) - "Der Rückzug von Caspar Einem aus der Politik ist eine gute Nachricht, da gerade Einem als Innenminister für die sozialistische Massenzuwanderung der 90iger Jahre - unter der die österreichische Gesellschaft noch heute zu leiden hat -hauptverantwortlich war. Kein Innenminister der Geschichte hat gegenüber der österreichischen Bevölkerung rücksichtsloser Politik gemacht als er. Seine linksideologische Politik hat Österreich mehr geschadet als genutzt, sein Kurs war verantwortlich für eine nachhaltige politische Fehlentwicklung unter der sich unser Land dank einer nichtsozialistischen Bundesregierung erst erholen musste. Gerade seine aggressive Ausgrenzungspolitik gegen die Politik Jörg Haiders und Peter Westenthaler waren ein Sinnbild eines falsch verstandenen Demokratiebegriffes der seinesgleichen sucht. Sein Traum von der multikulturellen Gesellschaft ist, wenn man sich die Islamismus-Debatte und die aktuelle Diskussion um die Zuwanderungsgesetze ansieht ausgeträumt", so BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz in einer Reaktion auf den Rücktritt von SP-Abgeordneten Caspar Einem.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003