Zwischenbilanz: 500.000 Quecksilber-Thermometer in Apotheken abgegeben

Pröll: "Größte Umweltaktion in Österreich"

Wien (OTS) - Die Quecksilber-Fieberthermometer-Austauschaktion in den Apotheken ist ein durchschlagender Erfolg. Am Ende der ersten Aktionswoche sind 500.000 Quecksilber-Fieberthermometer in den Apotheken abgegeben worden. Das entspricht einer Menge von 500 Kilogramm Quecksilber.
"Das wird die größte und erfolgreichste Umweltaktion im Abfallbereich, soviel lässt sich jetzt schon sagen. Die KonsumentInnen haben das Angebot, die alten Fieberthermometer auf einfache Art fachgerecht zu entsorgen angenommen. Sie beseitigen damit eine gefährliche Quelle für Vergiftungen aus dem Haushalt. Darüber hinaus landet das hochgiftige Schwermetall nicht unkontrolliert im Müll und belastet damit nicht die Umwelt", sagt Umweltminister Josef Pröll.

Die Fieberthermometer-Austauschaktion, die gemeinsam von Lebensministerium und Apothekerkammer durchgeführt wird, läuft noch bis 25. Oktober. Wer bis dahin sein altes Quecksilber-Fieberthermometer in die Apotheke bringt, erhält dafür ein digitales Fieberthermometer um 1 Euro. Zwar sind derzeit alle Aktions-Digital-Thermometer vergriffen, doch für Nachschub ist gesorgt. Kunden können sich in den Apotheken einstweilen auf Wartelisten schreiben lassen und erhalten ihr neues Digital-Thermometer zu einem späteren Zeitpunkt.

"Unsere Kolleginnen und Kollegen in den Apotheken nehmen die Aktion sehr ernst und sehen es als ihren Auftrag, die Kunden über die Gefahren von Quecksilber aufzuklären", sagt Heinrich Burggasser, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer.

Die eingesammelten Quecksilber-Fieberthermometer werden im Rahmen der Austausch-Aktion in Sicherheitsgebinde gepackt und von der Firma Saubermacher fachgerecht entsorgt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002